Rhein-Neckar

Schwestern-Streit eskaliert

Anzeige

Alles andere als Geschwisterliebe!

Erst hatte ein 21-Jährige ihrer Schwester wegen eines Handys ins Gesicht geschlagen und sie dann in den Rhein geschupst.

Anzeige

So sieht Geschwisterliebe aber nicht aus! Erst hatte eine 21-Jährige ihrer Schwester ins Gesicht geschlagen, sie gebissen und dann in den Rhein geschubst. Der Grund: ein Handy.

Die Szenen spielten sich in Worms ab. Eine 26-Jährige war zu ihrer fünf Jahre jüngeren Schwester gegangen, um ein geliehenes Handy zurückzufordern. Das passte der 21-Jährigen ab nicht. Sie arbeitet auf einem Boot in einer Shisha-Bar und lieferte sich mit ihrer Schwester einen regelrechten Kampf.

Nachdem sie ihrer Schwester erst ins Gesicht geschlagen hatte, biss sie ihr in die Schulter und schupste sie anschließend in den Rhein. Zeugen retteten die Frau aus dem kalten Wasser. Die jüngere Schwester machte sich mit dem Handy aus dem Staub. Gegen die 21-jährige Wormserin wurde laut Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung und Körperverletzung eingeleitet. Von ihr fehlt bislang jede Spur.

Anzeige