Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
Polizei
Polizei
Unbekannter raubt in der selben Nacht Spielhalle aus

Flucht vor der Polizei endet im Rhein

30-Jähriger lieferte sich eine rasante Verfolgungsjagt mit der Polizei und wurde deshalb Hauptverdächtiger des Raubüberfalls.

In der Nacht zu Montag wurde die Polizei auf einen Autofahrer aufmerksam, der sofort die Flucht mit seinem Wagen ergriff als er den Streifenwagen sah. Durch das Stadtgebiet von Lampertheim bis zu Biedensandstraße floh der Mann in seinem Wagen, parkte diesen aber kurzerhand am Rheinufer und sprang in den Fluss. Die Polizei erwischte den Mann aus dem Rhein-Hundsrück Kreis mit Verstärkung eines Polizeihubschraubers und der Polizei Mannheim schließlich in der Nähe eines Stegs.
Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde der Mann aber als Hauptverdächtiger des ersten Ereignisses dieser Nacht ausgeschlossen. Er hatte nichts mit dem Raubüberfall auf die Spielhalle in Lampertheim zutun.

Es passierte nur kurz vorher: Ein ca. 1,70 bis 1,75  großer, schlanker Mann drohte einer Kassiererin der Spielhalle mit einer Schusswaffe und lies mehrere hundert Euro mitgehen. Der Mann war schwarz gekleidet und das Gesicht war unter einer Anonymous-Maske versteckt. Er flüchtete aus der Spielothek in der Gaußstraße und die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein. Bei dieser fand die Flucht in den Rhein statt, aber wie sich herausstellte floh der Mann wegen fehlender Fahrerlaubnis und Einfluss von Betäubungsmitteln.
 
Weiterhin sucht die Polizei Heppenheim Zeugen, die etwas gesehen haben oder denen der Beschriebene der Tat aufgefallen ist. Ob ein
Zusammenhang mit einer ähnlichen Tat in Zwingenberg besteht müssen die weiteren Nachforschungen zeigen.