Rhein-Neckar

Frau ersticht Mann in Mannheim

Anzeige

Dritte Gewalttat in wenigen Tagen in der Metropolregion

Nach dem Tod des 10-jährigen Mädchens am Freitag in Mannheim und dem versuchten Mord an den Eltern durch ihren 18-jährigen Sohn am Samstag in Neulußheim wurde Montagnacht ein Mann in Mannheim erstochen.

Anzeige

In der Nacht auf Dienstag wurde ein 63-jähriger Mann in Mannheim offenbar von seiner Lebensgefährtin erstochen. In der gemeinsamen Wohnung soll ihn die 42-Jährige mit einem Messerstich tödlich verletzt haben. Sie soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Nachdem Nachbarn den lautstarken Streit zwischen den beiden mitbekommen hatten, informierten sie die Polizei. Die Beamten konnten aber nichts mehr für den Mann tun.

Die Anwohner sind geschockt: Ein Bewohner des Hauses sagte Radio Regenbogen gegenüber, dass das Opfer ein lieber Mann gewesen sei, der keiner Fliege etwas zu Leide getan hätte. Die Frau soll laut Anwohner wohl familiäre Probleme gehabt haben.  

In der Wohnung wurde ein langes Küchenmesser aufgefunden und sichergestellt, bei dem es sich nach derzeitigem Stand der Ermittlungen um die Tatwaffe handeln soll.

Das genaue Motiv für die Tat ist bislang noch unklar. Die Frau wurde noch vor Ort festgenommen und sitzt jetzt in U-Haft. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Dezernat für Kapitaldelikte der Kriminalpolizei Mannheim geführt.
 

Anzeige