Rhein-Neckar

​Mann springt in Heidelberg aus fahrendem Zug

Anzeige

31-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Am Heidelberger Hauptbahnhof ist gestern Mittag ein Mann aus dem fahrenden Zug gesprungen und hat sich dabei schwer verletzt.

Anzeige

Die Bahn war schon losgefahren, als der 31-Jährige bemerkte, dass er sein Gepäck am Bahnsteig vergessen hat. Er zog die Notbremse, öffnete die Tür und sprang raus– dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Mann versteckte sich daraufhin auf der Bahnhofstoilette, als er schließlich gefunden wurde, kam er ins Krankenhaus.  Er schwebt in Lebensgefah. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachtes des Missbrauchs von Notrufeinrichtungen ermittelt. 

Anzeige