Rhein-Neckar

Mann wird in Ketsch von einem Hund gebissen

Anzeige

Die Reaktion der anderen Hundebesitzer macht fassungslos.

Ein Mann wollte nur seinen eigenen Hund vor zwei aggressiven Vierbeinern schützen und wird dabei selbst zum Opfer.

Anzeige

Am Mittwochmorgen ging ein 68-jähriger Mann mit seinem Hund in der Nähe des Fußballplatzes in Ketsch spazieren. Dort traf er gegen 10:15 auf zwei Frauen, die ebenfalls ihre Hunde ausführten. Die beiden Tiere fingen an, den Hund des Mannes zu attackieren. Dieser wollte seinen Hund schützen und nahm ihn auf den Arm. Jedoch half das leider nicht – sofort griff einer der Hunde, ein Schäferhund, den Mann an und biss ihm in die Hand.
 
Das Unglaubliche: Die unbekannten Hundehalterinnen kümmerten sich nicht um den Vorfall und setzten ihren Weg unbeirrt fort.

Der Mann schätzt die beiden Frauen auf etwa 40 und 60 Jahre. Wer den Vorfall möglicherweise beobachtet hat und weitere Hinweise zu den beiden Frauen geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 06202/61696 oder  06202/2880 melden.

 

Anzeige