Rhein-Neckar

Mömax schließt, die Mannheimer finden's schade

Anzeige

Und wieder ein Shopping-Magnet der in Mannheim wegfällt. Nach dem Sportgeschäft Decathlon will jetzt auch der Möbelladen Mömax zu machen.

Anzeige

Mit dem Einrichtungshaus Mömax und dem Sport-Artikel Händler Decathlon wollte Mannheim die Breite Straße in den Mannheimer Quadraten aufmöbeln, aber das ist jetzt wohl gescheitert. Ende März 2017 will Mömax den Standort aufgeben. Als Gründe für die Schließung habe eine Firmensprecherin "das schwierige Umfeld der Filiale" genannt. Der Rückzug aus wirtschaftlichen Gründen sei nachvollziehbar, sagte uns Bürgermeister Michael Grötsch – jetzt müsse aber auch schnell ein Nachfolger gefunden werden.
Wir fragten in der Innenstadt rund 20 Mannheimer, was sie sich wünschen: Viele möchten eine Aufwertung der ganzen Breiten Straße, bisher sei sie zu "ungemütlich" und "schmutzig". Mehr Grünfläche und Restaurants oder Cafés fielen als Vorschläge. Als Nachfolger für das Gebäude erhoffen sich viele ein großes Einkaufsgeschäft wie beispielsweise Karstadt, der hier 2008 nach 50 Jahren schloss. Ein neues Einkaufs-Quartier á la Q6/Q7 solle es allerdings nicht werden, auch keine große Franchise-Kette, denn davon habe Mannheim schon genug. Generell fanden es fast alle schade, dass Mömax schließt, die Gründe dafür konnten sie allerdings alle nachvollziehen.

Anzeige