Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Unfassbar! Hund in eiskaltem Auto zurückgelassen!

Anzeige

Der Schäferhund war vermutlich mehr als 12 Stunden im Wagen eingesperrt.

Um das Tier aus dem Auto zu befreien, schlug die Feuerwehr eine Scheibe des Autos ein.

Anzeige

Normalerweise rufen wir immer im Sommer dazu auf, Hunde auf keinen Fall alleine im Auto zurückzulassen - selbst, wenn es nur wenige Minuten sind, denn das Auto heizt sich auch nach kurzer Zeit ernorm auf. Nicht viel ungefährlicher ist es für die Vierbeiner im Winter bei Minustemperaturen. Die Feuerwehr und der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) mussten am Sonntagvormittag in Ludwigshafen einen Hund aus dem Kofferraum eines Autos befreien.

Das Tier war bei winterlichen Minusgraden ohne Wasser und Nahrung in einem sich selbst überlassen gewesen. Der Hund war vermutlich mehr als zwölf Stunden im Wagen eingesperrt. Aufgrund der getönten Scheiben sei der Zustand des Hundes anders nicht einzuschätzen gewesen, sodass die Feuerwehr die Seitenscheibe des Wagens einschlagen musste, um das Tier zu befreien.

Als die 32-jährige Auto- und Hundehalterin zu ihrem Wagen zurückkam, war sie kaum ansprechbar - vermutlich stand sie unter Drogeneinfluss. Der Hund wurde zunächst in ein Tierheim gebracht. Zum Glück war einer Anwohnerin der Wagen mit dem Hund am späten Samstagnachmittag aufgefallen. Sie hörte immer wieder einen Hund bellen. Nachdem sich an der Situation auch am nächsten Morgen nichts geändert hatte, informierte sie den KVD.

Anzeige