Rhein-Neckar

Bei Sprung in Schwimmbecken lebensgefährlich verletzt

Anzeige

20-Jähriger immer noch in Lebensgefahr

In der Nacht zu Donnerstag hat sich ein 20-Jähriger im Carl-Benz-Bad in Mannheim-Gartenstadt lebensgefährlich verletzt.

Anzeige

Sechs Jugendliche im Alter von 18 und 20 Jahren waren kurz nach Mitternacht über den zwei Meter hohen Zaun in das Schwimmbad geklettert. Der 20-Jährige sprang daraufhin ins Wasser, das an dieser Stelle aber nur 60 Zentimeter tief war.
Bei dem Sprung schlug er offenbar mit dem Kopf auf den Beckenboden auf, verlor das Bewusstsein und trieb im Wasser. Die anderen Männer bemerkten den Vorfall kurze Zeit später, zogen ihn aus dem Wasser und riefen den Notruf.

Die Rettungskräfte reanimierten den Mann vor Ort und brachten ihn nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus. Der 20-Jährige befindet sich noch immer in akuter Lebensgefahr.

Anzeige