Rhein-Neckar

Sinsheimer rastet aus

Anzeige

Polizisten und Feuerwehrleute attackiert

Ein 28jähriger Sinsheimer hat am Abend Polizisten und Feuerwehrleute attackiert – als die eigentlich erst einmal helfen wollten. Zuvor hatten Anwohner ein großes Feuer auf dem Gelände des 28Jährigen gemeldet. Als die Helfer eintrafen, wurden sie von dem Besitzer des Grundstücks angegriffen.

Anzeige

Der Sinsheimer hatte zuvor in seinem Garten Müll verbrannt. Das sorgte für eine Menge Qualm – Anwohner alarmierten deshalb die Feuerwehr. Als die Feuerwehr eintraf, rastete der 28Jährige aus. Er beschimpfte und bedrohte die Feuerwehrmänner auf das Übelste. Die Retter riefen schließlich die Polizei zu Hilfe. Aber auch die Beamten konnten den polizeibekannten Mann nicht beruhigen. Stattdessen wurden sie von dem 28Jährigen mit einer Bierflasche bedroht. Die Flasche konnte ihm schließlich abgenommen werden und die Feuerwehr konnte endlich zur Brandstelle vorrücken. Das ärgerte den Mann offenbar noch mehr – er begann die Polizisten mit Gegenständen zu bewerfen und droht ihnen mit einem Spaten. Daraufhin griffen die Beamten zum Pfefferspray und konnten den Mann so schließlich in Schach halten. Bis dahin war das Feuer schließlich von alleine ausgegangen, die Feuerwehr konnte abrücken. Dem 28jährigen Sinsheimer droht jetzt eine Anzeige – außerdem muss er vermutlich auch den Einsatz von Polizei und Feuerwehr bezahlen.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de