Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
Unterschriften_LU.JPG
Unterschriften_LU.JPG

Unterschriftenliste gegen Helmut-Kohl-Allee übergeben

Eigentlich klingt es ja nach einer nette Geste: Die Stadt Ludwigshafen will eine Straße nach ihrem Ehrenbürger Helmut Kohl benennen.

Viele Geschäfte, Anwohner und ein Seniorenheim könnten bald nicht mehr in der Rheinallee, sondern in der Helmut-Kohl-Allee wohnen – zumindest wenn es nach der Stadt Ludwigshafen geht. Doch da hat sie ihre Rechnung ohne die Anwohner und Geschäftsleute gemacht. Die wollen nämlich keine Umbenennung, sondern ihre Rheinallee behalten. Mehr als 1.000 Unterschriften haben sie gesammelt und am Donnerstag dem Ortsvorsteher Christoph Heller übergeben. Der sagte: „Mit so viel Wiederstand habe ich nicht gerechnet. Wir reden von Helmut Kohl und ich finde es in Ordnung, dass die Stadt ein Interesse daran hat ihren verstorbenen Ehrenbürger zu ehren.“ Architekt Christian Behnisch sieht einen hohen Aufwand und vor allem hohe Kosten auf sich zukommen, falls es wirklich zur Umbenennung kommt: „Neue Visitenkarten, Formulare, Autobeschriftungen, das kostet alles sehr viel Geld. Und ein weiterer Nachteil ist, dass die neuen Navigationsgeräte uns nicht mehr finden werden, das tun sie heute schon kaum“. Grund dafür ist, dass die Rheinallee gerade erst vor zwei Jahren ihren Namen bekommen hat, zuvor hieß sie Lagerhausstraße. Wie es mit der Straße weitergehen könnte, wird am 24. Oktober bei einer Anwohnerversammlung besprochen. Dann wird auch Oberbürgermeisterin Eva Lohse dabei sein.