Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
PR2016_24006.JPG
PR2016_24006.JPG
Unfall mit einem Gefahrguttransporter

Update: Explosionsgefahr auf der A6!

Es war ein folgenschwerer Unfall. Am Donnerstagmittag kam es zu einem Unfall zwischen zwei Lastwagen auf der A6 Höhe St. Leon-Rot in Richtung Heilbronn.

Der 51-jährige Fahrer eines Gefahrguttransportes musste auf der Autobahn verkehrsbedingt bremsen und kam deshalb zum Stehen. Ein nachfolgender 36 Jahre alter Lkw-Fahrer bemerkte das zu spät und prallte fast ungebremst auf den Gefahrguttransporter. Durch den Aufprall riss das Silo des Gefahrguttransporters. Der hochexplosiv geladene Braunkohle-Staub verteilte sich auf der Autobahn.

Der 36-jährige Lkw-Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste befreit werden. Dabei musste die Feuerwehr aufpassen, ihn so zu befreien, dass keine Funken sprühen! Der Fahrer konnte mit schweren Verletzungen befreit werden und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Der Unfall passierte unter einer Brücke der L598. Weil Explosionsgefahr bestand mussten Polizei und Feuerwehr die Fahrbahn der A6 in beide Richtungen sperren und auch die L598. Dadurch entstand ein Verkehrschaos. Es kam zu einem Stau von bis zu 24 km. Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr. Zunächst hieß es, dass die Fahrbahnen erst in der Nacht wieder freigegeben werden können. Aber die Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn war doch zügiger vor Ort. Deshalb konnte schon um 18 Uhr zumindest die linke Spur freigegeben werden. 

Aufräumarbeiten auf der A6: 

So sah es auf der A6 aus: 

Erst kurz vor diesem Unfall kam es auf der A5 zu einem anderen schweren Unfall zwischen zwei Lkw.