Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Babymord Frankenthal: ein Zeuge ist tot

Anzeige

Er war ein Freund des Angeklagten David L.

Einer der Hauptzeugen im Frankenthaler Babymordprozess ist tot - er starb unter bislang noch nicht geklärten Umständen

Anzeige

An Mittwoch sollte einer der Freunde von David L., dem Angeklagten im Babymord-Prozess, vor dem Landgericht Frankenthal aussagen. Doch jetzt ist Frank E. tot. Er starb unter noch ungegeklärten Umständen. Letzte Woche war ein Mann aus dem 17. Stock eines Hochhauses in der Nähe des Strandbades in Frankenthal gestürzt. Erst konnte die Leiche nicht identifiziert werden. Nach einer aufwendigen Obduktion steht nun fest: bei dem Mann handelt es sich um Frank E.

Was passierte mit Frank E.?

Gleich mehrere Anwohner alarmierten am Mittwoch, den 24. Januar 2018 gegen 19:15 Uhr die Polizei - sie hatten einen leblosen Körper vor ihrem Haus entdeckt. Am Tatort entdeckten die Ermittler einen zerbrochene, aber verschlossene Glastür. Hier hat sich wohl Frank E. Zugang zum Hochhaus verschafft, in dem er nicht wohnte. Seltsam ist, dass am Tatort kein Gegenstand gefunden wurde, mit dem Frank E. das Glas hätte durchbrechen können. Nun gibt es die Vermutung, das der junge Mann mit großer Wucht durch die Glasscheibe gesprungen sein muss. An den Scherben fand man Blut, ob es das Blut von Frank E. ist, müssen weitere Untersuchungen klären. Auf jeden Fall zieht sich die Blutspur von der Scheibe bis zum Aufzug. Und dann im 17. Stockwerk vom Lift bis zu einem Balkon, zu dem jeder im Haus Zugang hatte. Hier endet die Spur. Bei Frank E.s Tod wird bislang ein Fremdverschulden ausgeschlossen. Das sogenannte Todesermittlungsverfahren ist aber noch nicht abgeschlossen, wie die Frankenthaler Oberstaatsanwaltschaft gegenüber Radio Regenbogen bestätigte.

Waren Drogen im Spiel?

Es ist möglich, dass Frank E. bei seinem Sturz unter Drogen stand, eine toxikologische Untersuchung steht noch aus. Denn auch im Babymordprozess geht es um Drogen. Offenbar war Frank E. noch nachmittags bei David L. zu Gast, bevor der dann am Abend im Mai 2016 auf seine Expartnerin einstach und sein kleines Baby vom Balkon geworfen haben soll. Die beiden Männer sollen zusammen mit dem Hauptbelastungszeugen in dem Prozess, Arthur H., Kokain konsumiert haben. Frank E. verließ dann die Wohnung. Zusammen mit Arthur H. war er am Mittwoch als Zeuge vor das Frankenthaler Landgericht geladen worden. Der Prozesstermin fiel aus, weil der Richter krank war. Nun soll es am kommenden Dienstag weitergehen - ohne die Aussage von Frank E.

 

Anzeige