Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Calw: Mann aus Psychiatrie auf der Flucht

Anzeige

Hier seht ihr ein Foto des Flüchtigen

UPDATE: Der geflüchtete 24-Jährige wurde am Freitagnachmittag in Wertheim festgenommen.

Anzeige

Update
Nach der Festnahme brachten die Beamten den Mann wieder zurück in die Psychatrie.

Schon in der Nacht zum Donnerstag ist der 24-jährige Strafgefangene Juri Maier aus dem Zentrum für Psychiatrie in Calw, Lützenhardter Hof, geflohen. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung eines Hubschraubers haben bisher nicht zu seiner Festnahme geführt. Juri Maier sieht seinem Alter von 24 Jahren entsprechend aus, ist 168 cm groß mit athletischer Figur, trägt kurzes bis halblanges, mittelbraunes Haar, einen schwarzen Adidas-Jogginganzug mit entsprechenden weißen Streifen und schwarze Schuhe.
An der linken Hand sind teils die Fingerglieder mit Buchstaben tätowiert. Wie die bisherigen Erkenntnisse der Kriminalpolizei ergeben haben, lockte der 24-Jährige kurz nach Mitternacht unter einem Vorwand Betreuer in sein Zimmer und bedrohte sie mit einem selbst gebastelten Messer. Schließlich klaute er einen Schlüssel mit Transponder und flüchtete aus der Abteilung für Forensik in ein nahegelegenes Waldstück. Maier war unter anderem wegen Computerbetrugs und Diebstahls zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe in der Einrichtung untergebracht. Er wird als gewaltbereit und unberechenbar eingestuft. Er ist möglicherweise noch mit dem selbsgebauten Stichwerkzeug bewaffnet.

Die Kriminalpolizei bittet daher um besondere Vorsicht und um sofortige Verständigung über den Polizei-Notruf 110 oder um Mitteilung an den Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 oder jede andere Polizeidienststelle, wenn Du den 24-Jährigen siehst.

 

Anzeige