Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
lkw-autobahn-2016-06-15.jpg
lkw-autobahn-2016-06-15.jpg
Der LKW-Fahrer stand unter Drogeneinfluss

Schwerverletzter nach Unfall auf der A5

Am frühen Dienstagnachmittag übersah ein Sattelzugfahrer am Autobahnkreuz Heidelberg beim Spurwechsel einen Opel Corsa. Der 40-jährige Fahrer des PKW erlitt schwere Verletzungen. Ein Urintest ergab, dass der 44-jährige Unfallverursacher Amphetamine genommen hat.

Gegen 14 Uhr war der belgische LKW auf der A5 Richtung Frankfurt unterwegs. Als der 44-jährige Fahrer am Autobahnkreuz Heidelberg auf die Abbiegerspur in Richtung Mannheim wechseln wollte, übersah er einen Opel Corsa neben sich.

Der Wagen wurde daraufhin zwischen Sattelzug und Leitplanke gepresst, der 40-Jährige Insasse schwer verletzt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Bei der Unfallaufnahme bemerkte die Polizei Anzeichen auf Drogenkonsum beim Unfallverursacher. Ein Drogenvortest bestätigte die Beamten in ihrer Vermutung: Der Test reagierte positiv auf Amphetamin.

Daraufhin wurde eine Blutprobe des 44-Jährigen genommen und sein Führerschein wird einbehalten. Gegen den LKW-Fahrer wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Der Sattelzug wurde auf einem nahe gelegenen Autobahnparkplatz abgestellt.