Südbaden & Schwarzwald

Vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen und Erdrutsche

Anzeige

120 Feuerwehreinsätze nach Wolkenbruch in Heitersheim

So hatten siche die Menschen in Heitersheim ihren Start ins Wochenende nicht vorgestellt.

Anzeige

Fast eine Stunde prasselte gestern abend ein Starkregen auf die Stadt im Markgräflerland herunter. Zahlreiche Keller liefen voll, der Sulzbach überschwemmte mehrere Straßen, das Wasser lief aus den Rebbergen herunter, die Kanalisation konnte die Massen nicht mehr aufnehmen. Einige Hänge rutschten ab, eine Straße wurde unterspült, mehrere Straßen sind gesperrt. Einen Hang versuchen Feuerwehr und THW abzustürzen, um weder das darauf noch das darunter stehende Haus zu gefährden. Zwei Bäume mussten gefällt werden, weil sie drohten umzustürzen. Insgesamt hatte die Feuerwehr über 120 Einsätze. Viele Bewohner und Feuerwehrleute wurden überrascht, weil sie zum Zeitpunkt, als der Wolkenbruch herunterging, gemeinsam in der Malteserhalle die Einweihung eines neuen Vereins- und Jugendhauses gefeiert hatten. Die Veranstaltung wurde abgebrochen. Verletzt wurde durch den Starkregen glücklicherweise niemand. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

Anzeige