Südbaden & Schwarzwald

Ermittlungen gegen Schwarzwaldpark in Löffingen

Anzeige

Laut Polizei hatten tote Bisons zu wenig Gewicht

Ein verletzter Tierpfleger, vier ausgebüxte und dann auch noch zwei tote Bisons - Anfang August musste Schwarzwaldpark Löffingen eine Hiobsbotschaft nach der anderen verkraften.

Anzeige

Jetzt kommt noch eine dazu. Die Polizei ermittelt wegen Verstoss gegen das Tierschutzgesetz. Laut dem ersten Laborbericht litten die Tiere an einer Wurminfektion und waren von Kriebelmücken befallen. Weitere Untersuchungen haben jetzt laut Polizei ergeben, dass die beiden toten Bisons zu wenig gewogen hätten. Nun müsse geklärt werden, ob sie nicht genug Futter bekommen hätten. Es gebe auch noch weitere Hinweise, dass die Tiere nicht richtig gehalten wurden. Der Schwarzwaldpark hat die Vorwürfe als falsch zurückgewiesen. Im Fall der vier ausgebüxten Bisons hat laut Polizei niemand das Gatter vorsätzlich geöffnet. Die Tiere hatten das Gehege durchbrochen, konnten aber wieder eingefangen werden. Eins der Bisons hatte einen Pfleger angegriffen und schwer verletzt.
Foto: Shutterstock

Anzeige