Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Südbaden & Schwarzwald

Drei Raubüberfälle und eine Sexattacke in Freiburg

Anzeige

47-jähriger wird von Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht

Drei Raubüberfälle und eine Sexattacke - das ist die Bilanz der Freiburger Polizei über die Weihnachtsfeiertage.

Anzeige

Eine 17-jährige Frau wurde auf dem Weg von der Stadtbahnbrücke zum Hauptbahnhof von drei unbekannten Männern festgehalten und im Brust -und Genitalbereich angefasst. Der Vorfall passierte am Abend vor Weihnachten. Jetzt sucht die Polizei nach den drei südländisch aussehenden Männern
Außerdem wurde ein 47-jähriger Mann im Stadtteil Haslach von zwei unbekannten Männern angegriffen. Die beiden Täter hatten ihn zunächst nach Zigaretten und Bargeld gefragt. Nachdem er beides verweigert hatte und weitergegangen war, bekam er plötzlich einen Schlag von hinten auf den Kopf und wurde mit einer Pistole bedroht. Daraufhin hatte er laut Aussage einen 20-Euro-Schein ausgehändigt, worauf beide Unbekannte zu Fuß Richtung Kleiststraße geflüchtet seien. Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:
Täter 1: Ca. 16 bis18 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur, dunkle, kurze und lockige Haare, Oberlippenbart (Flaum), südländisches Aussehen. Er sprach deutsch mit leichtem Akzent und war bekleidet mit einer beigefarbenen Winterjacke mit Kapuze und dunkler Hose. Er führte eine silberne Schusswaffe bei sich.
Täter 2:Ebenfalls ca. 16 bis 18 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlanke Statur, dunkle, kurze und wellige Haare, Oberlippenbart (Flaum), südländisches Aussehen. Er sprach ebenfalls deutsch mit leichtem Akzent und war bekleidet mit einer dunklen Winterjacke mit Kapuze und dunkler Hose.
Außerdem wurde am Sonntagfrüh ein 24-jähriger Mann überfallen, als er Richtung Bahnhof unterwegs war. In der Rosastraße wurde er von einer Personengruppe angegriffen und niedergeschlagen. Die Unbekannten nahmen sein Handy und seinen Geldbeutel und flüchteten. Der junge Mann wurde bei dem Überfall verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei den Tätern soll es sich um sechs bis sieben männliche Personen im Alter zwischen 25 und 30 Jahren handeln. Sie wurden als südländisch, arabisch aussehend beschrieben.
Desweiteren wurde am ersten Weihnachtsfeiertag im Stadtteil Weingarten ein Passant überfallen und ausgeraubt. Opfer war ein 23-jähriger Mann, der sich nach einer Feier auf dem Heimweg befand und mit der Straßenbahn bis zur Bugginger Straße fuhr. Dort stieg er aus und ging zum genannten Fußweg. Dort wurde er plötzlich von hinten angegriffen, zu Boden gezerrt und mit Pfefferspray besprüht. Danach raubten die Täter ihrem Opfer dessen Geldbeutel und Handy und flüchteten. Der Unbekannte ist ca. 1.75 m groß, etwa 20 Jahre alt, kräftig, dunkle Haare, dunkel bekleidet, südländischer Typ (Täter 1). Mittäter: ca. 1.80 m groß, gleiches Alter, schlank, dunkelblonde Haare, dunkel gekleidet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Insbesondere interessiert, wer zur Tatzeit im Bereich des Tatortes unterwegs war und die beiden beschriebenen Personen gesehen hat (Kontakt: 0761-882-5777).

 

Anzeige