Südbaden & Schwarzwald

Bürgermeisterwahlen in fünf südbadischen Kommunen

Anzeige

Zweiter Wahlgang in Herbolzheim und Stühlingen erforderlich

Einige Südbadener haben nicht nur den neuen Bundestag sondern auch ihren künftigen Bürgermeister gewählt.

Anzeige

In Staufen und Inzlingen war das Ergebnis schon vorher klar, weil die beiden Amtsinhaber die einzigen Bewerber. Staufens Bürgermeister Michael Benitz wurde mit 96,1% wiedergewählt, Inzlingens Rathauschef Marco Muchenberger mit 98,5%.
Spannender war's in Herbolzheim, hier standen sechs Bewerber zur Wahl, doch keiner bekam genug Stimmen, um im ersten Wahlgang gewählt zu werden. Die meisten Wähler überzeugte Thomas Gedemer mit 39%.
Auch in Stühlingen müssen die Wähler nochmal an die Urnen, keiner der vier Kandidaten bekam die nötige absolute Mehrheit. Die Nase vorn hat Joachim Burger mit knapp 48,3%
Happy-End in Tunau - in der 180 Seelen-Gemeinde wollte erst niemand Bürgermeister werden. Weil keine Bewerbung eingegangen war, konnte jeder Name einer wählbaren Person auf den Wahlzettel geschrieben werden. Und 68% der Wähler entschieden sich für Dirk Pfeffer, der die Wahl annahm.

 

Anzeige