Südbaden & Schwarzwald

Corona-Virus: Warum ist der Kreis Emmendingen so stark betroffen?

Anzeige

Das Landratsamt nennt die Gründe

Im Landkreis Emmendingen sind bislang 154 Personen mit dem Coronavirus infiziert worden. Fünf Menschen sind bisher an den Folgen des Coronavirus verstorben. Sie waren alle über 80 Jahre alt. Der Kreis gehört zu den besonders vom Coronavirus betroffenen Landkreisen in Baden-Württemberg.

Anzeige

Was sind die Gründe dafür?

Eine der Ursachen ist die räumliche Nähe zum Elsass, das mit der gesamten Region Grand-Est vom Robert-Koch-Institut inzwischen zum Risikogebiet eingestuft worden ist, das teilt das Landratsamt mit.

Die Infektionsketten seien unter anderem über eine Firma in Freiburg, einer großen kirchlicjhen Veranstaltung im Raum Mulhouse, Pendler und Besucher aus der Regio Grand-Est und Rückkehrer aus Tirol und Südtirol gegangen.

Folgefälle haben sich auch zum Teil in Pflegeeinrichtungen oder Schulen ergeben, so das Landratsamt.

Aktuelle Zahlen aus Freiburg, dem Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Basel

In Freiburg und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald sind derzeit 483 Fälle gemeldet. Zwei Frauen aus Freiburg sind an der Infektion gestorben. Gesamt: 483

In Basel hat sich die Zahl der Todesfälle von 5 auf 8 erhöht. Bislang wurden 466 Personen positiv getestet- 128 von ihnen sind wieder gesund
 

Anzeige