Südbaden & Schwarzwald

Weitere Corona-Ambulanzen werden in Bad Krozingen und in Freiburg eingerichtet

Anzeige

Ärzte wollen Schwerpunktpraxen anbieten

Nach Emmendingen und Titisee-Neustadt werden weitere Corona-Ambulanzen in Südbaden eingerichtet. Das teilte der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit.

Anzeige

Ab morgen mache bereits die Quellenhalle in Bad Krozingen-Schlatt auf.

Eine weitere sei auch auf dem Gebiet der Messe Freiburg angedacht, das das dortige Abstrichzentrum ergänzen soll.

Zudem hätten sich in allen Teilregionen des Landkreises mehrere niedergelassene Ärzte bereit erklärt, eine Corona Schwerpunktpraxis einzurichten.

Die Kassenärztliche Vereinigung stelle diesen Praxen die notwendige Schutzausrüstung bereit.

In den Corona-Ambulanzen werden die Patienten untersucht und wenn notwendig Abstriche gemacht. Dann wird entschieden, ob sie nach Hause können oder ins Krankenhaus müssen.

Patienten müssen sich auf jeden Fall vor dem Aufsuchen einer Corona-Ambulanz unbedingt an ihren Hausarzt wenden.

Von dort werden sie dann, falls erforderlich, an die Corona-Ambulanzen oder Schwerpunktpraxen verwiesen.

Patienten, die ihren Hausarzt nicht erreichen oder die keinen Hausarzt haben können sich an die Telefonnummer 116 117 wenden.

Auf keinen Fall sollen die Patienten direkt in die Corona-Ambulanzen oder Abstrich-Zentren kommen.

Anzeige