Südbaden & Schwarzwald

Führungsstab "Corona" in Freiburger Messehalle

Anzeige

Koordinierung durch Feuerwehr, Rettungsdienste und Behörden

Wenn die Infektionszahlen weiter steigen, könnten Krankenhäuser an ihre Grenzen kommen. Für diesen Fall haben die Stadt Freiburg und das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald einen Führungsstab eingerichtet.

Anzeige

Er soll Hilfen, Kranken- und Rettungsfahrten sowie die Einrichtung von Behelfskrankenhäusern und Behelfspflegeheimen koordinieren. Rund 30 ehrenamtliche Helfer von Feuerwehr und Rettungsdiensten sowie Mitarbeiter von Behörden sind von 8 bis16 Uhr in einer Messehalle im Einsatz. Sie regeln auch, wohin Patienten transportiert werden.

Um die Krankenhäuser zu entlasten werden Rehakliniken zu Behelfskliniken umfunktioniert. Hier werden Corona-Patienten betreut, die ärztliche Behandlung brauchen, aber nicht auf der Intensivstation versorgt werden müssen und Patienten, die nach einem Krankenhausaufenthalt auf dem Weg der Besserung sind. Außerdem werden Behelfspflegeheime für die Versorgung von älteren Patienten eingerichtet.

Die ersten beiden Einrichtungen sollen bereits nächste Woche an den Start gehen.

In Freiburg und im Landkreis gibt es bisher rund 1.100 Corona-Infizierte und 30 Tote.

Foto: Stadt Freiburg

 

Anzeige