Gesamtsumme: 292.559,26
Andrea Arnold aus Wiesenbach 500,00 €
Klaus Dresel aus Mannheim 1.000,00 €
Simone Haarer aus Baden-Baden 10,00 €
Sabrina Marzullo aus Heppenheim 50,00 €
Karl-Heinz Schwab aus Karlsdorf-Neuthard 25,00 €
Klaus Kempf aus Weinheim 20,00 €
Ramona Zimmermann aus Hockenheim 10,00 €
Steffen Scharf aus Neuhofen 50,00 €
Torsten Kirsch aus 9256 Mauer 30,00 €
Oliver Schlayer aus 74376 Gemmrigheim 10,00 €
Südbaden & Schwarzwald

Zentrale Corona-Ambulanz für den Kreis Lörrach

Anzeige

Anmeldungen durch Hausarzt ab morgen möglich

Auch der Kreis Lörrach bekommt eine zentrale Corona-Ambulanz. sie wird laut der Kassenärztlichen Vereiigung morgen in der Lörracher Kreissporthalle eingerichtet.

Anzeige

Patienten können hier von ihrem Hausarzt angemeldet werden, wenn sie einen fieberhaften Infekt haben oder aus medizinischen Gründen einen Testabstrich brauchen. Die Ambulanz soll Hausärzte entlasten. Außerdem soll dadurch verhindert werden, dass in den Praxen Risikopatienten mit Corona-Verdachtsfällen zusammentreffen.

Wer also an einem akuten Atemwegsinfekt leidet, muss unbedingt den Hausarzt anrufen, der ihn dann bei Bedarf in der Ambulanz anmeldet. Die zentrale Corona-Ambulanz lädt die Patienten telefonisch ein.

Nur von der Ambulanz eingeladene Patienten werden dort einem Arzt vorgestellt, der ihn untersucht und dann je nach Befund, Vorerkrankungen und eventuell möglichen Conona- Kontakten entscheidet, ob ein Abstrich notwendig ist. Patienten erhalten einen Abstrich nur in medizinisch notwendigen Fällen. Es finden keine Kontrollen nach bereits nachgewiesener Corona-Infektion statt.

Die wenigen Patienten, die wirklich einen Abstrich benötigen, werden im negativen Fall (keine Corona-Infektion) von ihrem Hausarzt benachrichtigt, die corona-positiv getesteten, werden einerseits von der Fieberambulanz und auch vom Gesundheitsamt benachrichtigt.

Geöffnet ist die Ambulanz von Montag bis Freitag.

Anzeige