Baden & Pfalz

Unfall mit Straßenbahn in Karlsruhe

Anzeige

In der Karlsruher Oststadt stieß gestern Abend ein PKW mit einer Straßenbahn der Linie 2 zusammen. Bei dem Unfall wurden vier Menschen verletzt, darunter zwei Kinder, die mit leichten Blessuren davonkamen.

Anzeige

Der 35-Jährige fuhr am Dienstag, 07.06.16, gegen 18.50 Uhr auf der Haid-und-Neu-Straße in Richtung Stadt. Als der Mann in den Hirtenweg abbog übersah er das rote Licht und prallte trotz Gefahrenbremsung mit der Straßenbahn zusammen, die stadtauswärts unterwegs war.

Die Bahn schleifte den Wagen 40m mit und riss eine Lichtanlage um. Der 35-Jährige war anschließend im Auto eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Karlsruhe befreit werden. Diese war mit 20 Mann am Unfallort vertreten.

Im PKW befanden sich außerdem zwei Kinder im Alter von neun und dreizehn Jahren, die glücklicherweise nur ganz leichte Verletzungen erlitten. Der 31-jährige Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock. Eine 75-Jährige Mitfahrerin klagte über Nackenschmerzen.

Der Schaden liegt bei etwa 50 000 Euro

Der PKW-Fahrer wurde nach einer Erstversorgung durch das DRK ins Krankenhaus eingeliefert. Fünf Rettungswagen und drei Notarztwagen vom DRK waren vor Ort.

Durch den Unfall musste die Haid-und-Neu-Straße bis kurz vor 21.30 Uhr gesperrt werden und auch der Straßenbahnverkehr wurde für diesen Zeitraum eingestellt. Der entstandene Schaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.
 

Anzeige