Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

TSG vor Heimspiel gegen Mainz05

Anzeige

Starke Trainingswoche als Grundlage

Die TSG Hoffenheim will endlich wieder siegen. Damit anfangen können die Kraichgauer am Donnerstag gegen Mainz05.

Anzeige

Zu Beginn der heutigen Pressekonferenz war natürlich erstmal vom Thema Hansi Flick die Rede. „Es gab ein Treffen mit Hansi Flick und Dietmar Hopp. Aber es ist nicht unüblich, dass sich der Gesellschafter mit dem Geschäftsführer austauscht“, so der Pressesprecher Holger Kliem. Momentan weilt der Geschäftsführer im Urlaub, der Gerüchten zufolge vor der Entmachtung stehen soll.

Nun aber zum sportlichen: seit 5 Spielen wartet die TSG Hoffenheim auf einen Sieg. Nun kann der sehnsüchtig ersehnte Dreier gegen Mainz eingefahren werden. Die Gäste aus Rheinhessen stehen auf dem Relegationsrang und verloren gestern im Pokal auch gegen Eintracht Frankfurt. „Man kann den Gegner auch nicht ganz super einschätzen, weil sie häufig eine andere Grundordnung spielen“, möchte Coach Julian Nagelsmann die Mainzer nicht unterschätzen. Eine starke Trainingswoche soll die Grundlage für einen Sieg am Samstag sein. "Es war ein bisschen mehr verbunden mit Erfolg, der Fußball ausmacht, nämlich Toren", freute sich Nagelsmann über die Aktivität im Training.

Der Einsatz von Topstürmer Mark Uth ist aber noch nicht gewährleistet. Heute soll der künftige Gelsenkirchener wieder ins Training einsteigen, aber es könnte sein, dass ein Einsatz noch zu früh kommt. Sonst sind alle Spieler fit, bis auf den Nationalspieler Kerem Demirbay, der sich vergangenes Wochenende einen Außenbandriss und Syndesmosebandriss zugezogen hatte.

Stand heute sind 24.000 Karten verkauft, es ist also noch Platz in der Rhein Neckar Arena. Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr.
 

Anzeige