Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Kramaric vor Rekord

Anzeige

Nationalspieler kann in sechs aufeinanderfolgenden Spielen treffen

Für die TSG Hoffenheim geht es am Samstag wieder zu Hause ran und zwar gegen den VfL Wolfsburg. Und in diesem Duell kann der Kroate einen TSG Rekord brechen, den er vergangene Woche bereits einstellte.

Anzeige

Die Gäste aus der Autostadt sind momentan akut abstiegsgefährdet. Punktgleich mit dem FSV Mainz 05 belegen die Wölfe den 15. Tabellenplatz und sind nur durch ihre bessere Tordifferenz nicht auf dem Relegationsplatz. Die TSG hingegen kann wieder von Europa träumen. Nach dem überzeugenden Sieg in Augsburg rückten die Kraichagauer wieder bis auf vier Punkte an den Tabellensechsten ran. Mit einem Sieg könnte der Kampf um die Europaleague also wieder richtig spannend werden.

Symbolisch für diesen Aufschwung steht TSG Stürmer Andrej Kramaric, der in den letzten fünf Spielen sechs Tore erzielen konnte. Damit hat er den Rekord von Ex Hoffenheim Stürmer Demba Ba eingestellt, der in fünf aufeinanderfolgenden Spielen treffen konnte. Wenn er nun also am Samstag gegen den VfL Wolfsburg wieder trifft, ist er alleiniger Rekordhalter bei der TSG Hoffenheim.

Ein anderer Spieler ist indessen auf die Bank gerutscht. Nadiem Amiri durfte in der letzten Zeit eher von der Ersatzbank aus starten, aber Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt, dass auch Weltstars mal nicht in der Startformation stehen. „Wenn man bei einem großen Club spielt, dann kommt ein Toni Kroos oder ein Erik Lamela auch mal von der Bank.“

Mal sehen wer am Samstag startet, um 15:30 Uhr ist Anpfiff in der Sinsheimer Rhein Neckar Arena.
 

 
 

Anzeige