Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Sport

Sieg zum WM- Auftakt

Anzeige

DHB-Sieben schlägt Polen mit 29:26

Die Deutschen Handballer mit den drei Rhein-Neckar Löwen Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki und Stefan Kneer sind mit einem Sieg in die Handball- Weltmeisterschaft gestartet. Das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gewann die Auftaktbegegnung gegen Polen mit 29:26 (17:13).

Anzeige

(ad) Erfolgreicher Auftakt für die Deutschen Handballer bei der Weltmeisterschaft in Katar. Das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson besiegte im ersten Gruppenspiel das Team aus Polen mit 29:26 (17:13). Dabei war Steffen Weinhold vom THW Kiel mit zehn Treffern erfolgreichster Werfer für die DHB- Auswahl. Kapitän Uwe Gensheimer von den Rhein- Neckar Löwen erzielte sieben Tore, Löwe Patrick Groetzki netzte viermal ein.

Vor 5500 Zuschauern in der Lusail Multipurpose Hall in Doha, darunter die Fußball- Weltmeister Mario Götze, Manuel Neuer und Thomas Müller liefen die Tormaschinen beider Mannschaften gleich auf Hochtouren- nach vier Minuten waren bereits sechs Treffer gefallen. Bei den Polen netzte Krzyszof Lijewski drei Mal in Serie ein, das erste Turnier-Tor für Deutschland markierte Steffen Weinhold. Ein Siebenmeter von Uwe Gensheimer und ein schnörkelloser Wurf von Youngster Paul Drux sorgten außerdem dafür, dass die DHB- Auswahl die Führung der polnischen Sieben in der Anfangsphase immer wieder ausgleichen konnte. Nach fünf Minuten ging dann das Deutsche Team erstmals in Front. Mit einem Tor aus dem Rückraum markierte Patrick Groetzki das 4:3. Doch zunächst marschierten beide Teams auf Augenhöhe weiter, vor allem weil die Abwehr der DHB- Sieben in dieser Phase zu passiv blieb und Silvio Heinevetter im Tor dadurch seine Probleme bekam. Doch je länger die erste Hälfte dauerte, desto besser bekam die Defensive dann vor allem in der Zusammensetzung Michael Müller, Patrick Wiencek und Stefan Kneer im Mittelblock einen Zugriff aufs Spiel und in der Offensive lief es weiterhin gut. Geduldig spielte das Sigurdsson- Team die Angriffe auch in Unterzahl aus und baute so den Vorsprung bis zur 28. Minute auf 17:12 aus. In die Kabinen ging es dann mit einem 17:13, ein gelungener Auftritt der DHB- Auswahl bis dahin. 

Nach dem Wechsel steigerte sich Polen jedoch in der Abwehr und zwang das Deutsche Team zu einigen Fehlern. In der 41. Minute war der Vorsprung dann verspielt- 20:20. Nun wurde es eng, aber der WM- Fünfte von 2013 behielt einen kühlen Kopf und konnte in der Schlussphase durch das zehnte Tor des starken Steffen Weinhold den entscheidenden Punch setzen- 28:25 (56.). In den letzten zwei Minuten musste Polen dann mit zwei Spielern weniger agieren und auch Uwe Gensheimer musste mit einer Zeitstrafe auf die Bank. In dieser 5:4- Situation erzielte Patrick Groetzki dann 45 Sekunden vor Schluss das 29:26

Am Sonntag geht es für das Deutsche Team weiter, im zweiten Vorrundenspiel trifft die DHB- Sieben dann auf Russland.

Die Statements von Patrick Groetzki und Uwe Gensheimer nach der Partie hören sie hier:

[media:/media;files/mp3/6/118886.mp3;width=169,height=27,player=1,image=normal]

Deutschland:

Heinevetter, Lichtlein (ab 20.)- Weinhold (10), Strobel (2), Drux (1)- Groetzki (4), Gensheimer (7/4)- Pekeler (1)- Wiencek (1), Kraus (1), Müller, Kneer, Schmidt, Schöngarth (1), Sellin (1/1).

Nächstes Spiel der DHB- Auswahl:

Sonntag, 18. Januar 17.00 Uhr: Deutschland- Russland

Anzeige