Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Sport

Folgt der dritte Streich gegen Walldorf?

Anzeige

Tüting: "Wollen die Punkte in Mannheim behalten"

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei - das könnte auch das Motto des SV Waldhof Mannheim für das kommende Wochenende sein. Bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit geht es für die "Buwe" vom Alsenweg gegen den FC Astoria Walldorf.

Anzeige

Die beiden ersten Partien haben die Mannheimer gut in Erinnerung behalten. Mitte September gewann man mit 2:0 im Dietmar-Hopp-Sportpark. Einen guten Monat später trafen beide Mannschaften an gleicher Stelle im Badischen Pokal aufeinander. Auch hier ging der SVW am Ende als Sieger hervor. Beim Einstand vom damaligen Trainer Michael Fink setzten sich seine Jungs mit 3:2 nach Verlängerung durch. "Wir haben Walldorf jetzt zweimal geschlagen und möchten das noch einmal wiederholen", gibt Waldhof-Mittelfeldspieler Simon Tüting die Marschroute vor. Der 31-Jährige könnte am Samstag in die Startelf rutschen. Daniel di Gregorio fehlt gelbgesperrt, sein Platz im zentralen Mittelfeld wird somit vakant."Das ist durchaus eine Option", bestätigt auch Trainer Bernhard Trares.

Die Astorstädter liegen aktuell im Tabellenmittelfeld auf dem zehnten Rang. Am Dienstag trennte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Born mit 1:1 von Eintracht Stadtallendorf. "Walldorf ist eine Mannschaft, die sehr gefährlich sein kann", warnt Trares vor dem kommenden Gegner. "Sie starten oft sehr zäh in das Spiel, können aber ihr Tempo immer erhöhen. Dazu kommt eine Lockerheit im Team, da viele Spieler ihre Arbeitsstellen bereits haben und Fußball nicht mehr für jeden die allerwichtigste Rolle spielt."

"Walldorf hat eine außergewöhnliche Qualität. Dort spielen zwei, drei starke Spieler für diese Klasse", so Tüting. Einer von diesen "starken Spielern" dürfte auch Marcel Carl sein. Der FCA-Stürmer war in dieser Saison bereits zwölfmal erfolgreich. "Aber wenn wir unsere Leistung abrufen, ähnlich wie am Montag, behalten wir die drei Punkte bei uns in Mannheim."

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr im Mannheimer Carl-Benz-Stadion.
 

Anzeige