Sport

Regionalliga-Kracher in Mannheim

Anzeige

Rekordkulisse angepeilt

Viel mehr Spitzenspiel geht eigentlich nicht mehr - der Tabellenerste muss zum Tabellenzweiten. Der SV Waldhof Mannheim empfängt am Samstagnachmittag den 1. FC Saabrücken im Carl-Benz-Stadion.

Anzeige

Ein Blick auf die Statistiken lässt bereits erahnen, dass am Samstagnachmittag die zwei besten Mannschaften der Regionalliga Südwest aufeinandertreffen. Der SV Waldhof Mannheim ist seit zehn Spielen ungeschlagen, Saarbrücken ist bereits seit September ohne Niederlage. Ganz schwer da einen Favoriten für den Kracher auszumachen, das sieht auch SVW-Trainer Bernhard Trares so: "Beide Mannschaften sind auf Augenhöhe und haben die letzten Wochen konstant gespielt. Wir brauchen eine gute Tagesform, eine gute Einstellung und eine gute Aggressivität."

Aktuell sind die Saarländer mit fünf Punkten Rückstand der ärgste Verfolger der Mannheimer. Mit einem Sieg könnte der SVW auf acht Punkte davonziehen. Sollte Saarbrücken allerdings den Dreier aus Mannheim mitnehmen, gestaltet sich das Meisterschaftsrennen wieder sehr spannend. Unabhängig vom letztendlichen Ergebnis des Spiels - von einer Vorentscheidung möchte man im Lager der Waldhöfer definitiv nicht sprechen: "Für den Verlauf der Saison würde sich bei einem Sieg nichts ändern", so Trares. "Wir müssen weiterhin jedes Spiel mit der gleichen Konzentration angehen." Und auch SVW-Verteidiger Marco Meyerhöfer sieht dies so: "Das wäre noch keine Vorentscheidung. Mit einem Sieg könnten wir uns allerdings ein gutes Gefühl holen."

Das Spitzenspiel zieht auf jeden Fall viele Zuschauer nach Mannheim. Stand Freitagvormittag sind bereits über 10.000 Tickets verkauft worden. Es sieht so aus, als könnte der Zuschauerrekord bei einem regulären Regionalligaspiel im Carl-Benz-Stadion geknackt werden. Dieser liegt aktuell bei 11 575 Zuschauern aus dem Spiel gegen Offenbach im September 2015. Sogar die Rekordmarke für die gesamte Regionalliga (13 231 Zuschauer, Offenbach Kickers vs. Waldhof Mannheim, April 2018) ist in Reichweite. "Wegen diesen Spielen ist man Fußballer geworden. Das ist ein Privileg und macht einfach Spaß vor so vielen Fans zu spielen", freut sich Mayerhöfer auf die Atmosphäre.

Neben den Langzeitverletzten Jan Just, Mounir Bouziane und Christopher Gäng könnte auch Jannik Sommer aufgrund einer Grippe für das Spiel am Samstag ausfallen.

Anstoß am Samstag ist um 14 Uhr im Mannheimer Carl-Benz-Stadion.
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de