Sport

SC unterliegt Bielefeld

Anzeige

0:1 beim Aufsteiger

Der SC Freiburg verlor am Freitagabend sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger Arminia Bielefeld mit 0:1. Der Siegtreffer für den Tabellenvorletzten fiel durch ein unglückliches Eigentor von SC-Profi Baptiste Santamaria.

Anzeige

Der südbadische Sportclub trat ohne vier Stammkräfte an: Grifo fehlte aufgrund einer Covid-19-Infektion, Höler und Demirovic saßen jeweils eine Gelb-Sperre ab, und Höfler war aus privaten Gründen vom Club freigestellt worden.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit fand eine Flanke von Bielefelds Masaya Okugawa den Weg über einen unglücklichen Kopfball Santamarias den Weg ins Freiburger Tor (68.). Offensiv brachte der stark ersatzgeschwächte SC wenig nennenswertes auf die Waage, so dass es mit diesem pechbehafteten 0:1 auf die Heimreise ging.

Die Arminia konnte sich im Abstiegskampf mit nun 26 Punkten auf den Relegationsplatz verbessern, während Freiburg unverändert mit 37 Zählern als Tabellenzehnter am kommenden Samstag (17. April, 15.30 Uhr) im Schwaerzwaldstadion auf Schlusslicht Schalke 04 treffen wird, das am Sonntag Augsburg mit 1:0 besiegte.
 

Anzeige