Sport

Ein cooles Spiel

Anzeige

Freiburg - Bayern 2:2

Ein gerechtes 2:2 nach einem insgesamt ausgeglichenen und äußerst kurzweiligen Spiel - der SC Freiburg schipperte am vorletzten Spieltag unter vollen Segeln durchs Schwarzwaldstadion.

Anzeige

Ob dies das letzte Bundesliga-Spiel im alten Stadion an der Schwarzwaldstraße war, wird erst die Zukunft der Pandemieentwicklung zeigen. Falls ja, so lieferte der Sport-Club einen würdigen Abschluss gegen den deutschen Dauermeister ab.

Das 0:1 entstand durch ein Foul von Lukas Kübler an Thomas Müller - per Starfstoß markierte Robert Lewandowski seinen 40. Saisonstreffer, mit dem er Gerd Müllers 49 Jahre alten Bundesliga-Torrekord egalisierte. Nur drei Minuten später glich jedoch SC-Innenverteidiger Manuel Gulde per Kopfball nach einer Grifo-Ecke aus.

Nach dem Wechsel zeigte der Meister, was er drauf hat: Leroy Sané verwandelte eine Müller-Vorlage nach tollem Spielzug zum 1:2.

Es folgte Chance um Chance für Freiburg durch Demirovic, zwei Mal Haberer und Höler sowie zwei Mal Lewandowski für die Bayern - die SC-Torhüter Mark Flekkern und sein Pendant Alexander Nübel bewährten sich, bis SC-Kapitän Christian Günter unter den Augen des Bundestrainers Jogi Löw unnachahmlich zum Spurt ansetzte und den Ball zum 2:2-Ausgleich versenkte (81.).

Dabei blieb es - Freiburg gewann einen Punkt, musste sich aber in der Tabelle von den nun punktgleichen Stuttgartern (2:1-Sieg in Gladbach) überholen lassen.

Das letzte Saisonspiel bestreiten die Südbadener am kommenden Samstag auswärts in Frankfurt, das auf Schalke mit einer 3:4-Niederlage baden ging.

 

- 00:00
SC/Trainer Christian Streich, von abicker

 

- 00:00
Bazern-Coach Hansi Flick, von abicker

Spielszene Foto oben: Arne Bicker / Studio Südbaden

Anzeige