Sport

Eulen Ludwigshafen holen wichtigen Sieg

Anzeige

Wagner trifft zehn Mal

Nach den beiden Wundern aus Ludwigshafen, als die Eulen 2018 und 2019 nur knapp den Klassenerhalt schafften, bahnt sich nun der nächste Coup an. Mit 27:22 siegten die Friesenheimer gegen Konkurrent HBW Balingen-Weilstetten. Wagner und Tomovski ragten dabei heraus.

Anzeige

Die Eulen Ludwigshafen kamen gut ins Spiel, führten nach 6 Minuten mit 4:1, auch dank einer starken 7-Meter Parade von Eulen Torhüter Tomovski. Die Gäste kämpften sich in die Partie, waren in einigen Situationen sogar zu hart. Doch die Eulen kamen damit zurecht. Nach 16 Minuten war Balingen auf einen Treffer an den Eulen dran, Skof parierte einen 7-Meter, doch der Nachwurf landete dann im Eulentor.

Ständig fuchsten die aufmerksamen Eulen den Balingern den Ball aus der Hand und rannten Konter. Die Bank der Ludwigshafener feierte! Balingen erholte sich und kam auf zwei Tore ran, doch Ludwigshafen hatte einen verlässlichen Schützen dabei: Pascal Durak verwandelte drei seiner vier  7-Meter, nur den Letzten nach der Halbzeitsirene setzte er an den Pfosten. Mit 14:12 ging es in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit einer Schrecksekunde. Spielmacher Mappes ging nach einem Zweikampf zu Boden und humpelte nach draußen. Besorgte Blicke der Roten, da Mappes Kreislauf offenbar schlapp machte. Auf der Platte lieferten die Ludwigshafener dann mächtig ab. Tomovski nahm den Gästen einen 7-Meter ab, Wagner stellte auf drei Tore. Und auch Mappes konnte sich wieder sichtlich freuen. Weiterhin spielten die Gäste hart und kassierten Zeitstrafen am laufenden Band und Kirveliavicius nach 40 Minuten auch die rote Karte.

Ludwigshafen machte es nochmal spannend. Noch neun Minuten auf der Uhr, Balingen kam ran und Durak traf den 7-Meter nicht. Doch der Vorsprung von mindestens zwei Toren hatte weiterhin Bestand, weil die Eulen die wichtigen Würfe versenkten und Tomovski den dritten und vierten 7-Meter parierte.

Nun haben die Eulen einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer und nächsten Sonntag geht’s gegen Mitkonkurrent Essen - das nächste wichtige Spiel. 
 

Anzeige