Sport

Goodbye Dreisamstadion

Anzeige

11 Tage der offenen Tür

Vom 15. bis 25. Juli haben SC-Fans die Möglichkeit, in Erinnerungen zu schwelgen und das altehrwürdige Dreisamstadion zu besichtigen: An "11 Tagen der offene Tore“ sind alle Freundinnen und Freunde des Stadions eingeladen, sich mit ihren ganz persönlichen Erlebnissen von ihrem Steh- oder Sitzplatz zu verabschieden.

Anzeige

Neben der Öffnung aller Tribünen und dem Angebot eines Abschiedsgetränks und einer Abschiedsstadionwurst plant der Sport-Club Freiburg unter anderem den Einsatz einer Memory-Wall, auf der Fans ihre Erlebnisse im und mit dem Dreisamstadion verewigen können. Auch sollen Höhepunkte der vergangenen 40 Jahre auf einer der Videowände gezeigt werden.

Die Aktion „Dreisamstadion – 11 Tage offene Tore“ ist - vorbehaltlich möglicher Spiele - von Donbnerstag, 15., bis Sonntag, 25. Juli, täglich von 12 bis 20 Uhr geplant. Freitag und Samstag wird das Stadion von 15 bis 22 Uhr geöffnet sein. Samstags soll ab 20:30 Uhr das Flutlicht für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen; die Catering-Kioske sind jeweils ab 15 Uhr geöffnet.

Der Abschied ist dabei eher von symbolischer Natur, wird doch das Dreisamstadion weiter existieren und genutzt. Neben einem noch nicht terminierten Abschiedsspiel der SC-Profis und der ungeklärten Frage, ob das erste Bundesligaheimspiel am 21. August (15.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund noch hier stattfinden wird, werden die in die dritte Liga aufgestiegene, zweite Mannschaft des Sport-Clubs sowie das Frauen-Bundesliga-Team hier künftig ihre Heimspiele austragen.

Daneben wird das Dreisamstadion noch mindestens eine saison als Bundesliga-Ausweichstadion vorgehalten, da in der neuen Arena am Flugplatz aktuell noch ein juristisches Spielverbot nach 20 Uhr sowie an Sonntagen von 13 bis 15 Uhr Geltung hat.

Großes Bild oben: Das Dreisamstadion am 5.7.2021. Foto: Arne Bicker / Studio Südbaden

Anzeige