Sport

2:1-Sieg in Berlin

Anzeige

Freiburg weiter ungeschlagen

Dem SC Freiburg gelang in Berlin ein 2:1-Sieg gegen Hertha BSC. Der Sport-Club bleibt damit auch am siebten Bundesliga-Spieltag ungeschlagen und verzeichnet den vierten Saisonsieg.

Anzeige

Freiburg agierte vom Start weg selbstbewusst gegen erkennbar verunsicherte Herthaner. Philipp Lienhart per Kopfball nach einer Günter-Ecke zum 1:0 (17.).

Danach blieben Torchancen Mangelware: Hertha brachte bis auf einen Oberlattenstreifschuss wenig nach vorn zustande, aber auch die Freiburger Angreifer Jeong und Höler fanden kaum Zugriff. Dann gelang Berlin gegen die spielbestimmenden Freiburger das überraschende 1:1 durch Krzysztof Piatek (70.).

Berlin witterte nun Morgenluft, aber SC-Trainer Christian Streich reagierte und brachte Petersen, Sallai und Demirovic für Jeong, Höler und Grifo. Der komplette Sturmtausch zeigte umgehend Wirkung: Petersen gelang dank seines unnachahmlichen Torriechers per Fallrückzieher das 1:2 (78.).

Mit diesem Sieg schreibt Freiburg seine aktuelle Erfolgsgeschichte der aktuellen Saison weiter. Das nächste Bundesligaspiel bestreiten die Südbadener nach der Länderspielpause am Samstag, 16. Oktober, 15.30 Uhr, gegen RB Leipzig - das erste Bundesliga-Spiel im neuen Europa-Park-Stadion.

Zuvor gibt es am Donnerstag, 7. Oktober, 18.15 Uhr, noch einen Testlauf in Form eines Freundschaftsspiels gegen den Zweitligisten FC St. Pauli vor maximal 15.000 Zuschauern. Das neue Freiburger Stadion bietet insgesamt 35.000 Plätze.

 

Anzeige