Sport

SC Freiburg erreicht zweite Runde

Anzeige

Verdienter Erfolg in Lautern

Der SC Freiburg hat die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Die aus der Saisonvorbereitung heraus startenden Südbadener benötigten indes die erste Spielhälfte als Anlaufzeit.

Anzeige

Anders als Zweitligaaufsteiger Kaiserslautern, der bereits zwei Ligaspiele in den Beinen hatte, war das Pokalspiel für Freiburg der Pflichtspielauftakt. Nach einer chancenarmen ersten Spielhälfte drehte der Bundesligist das Heft vor 38.000 Zuschauern gegen kampfstarke Gastgeber in der Pfalz.

Los ging es aber mit einem Nackenschlag für die Südbadener, als Lauterns Marlon Ritter SC-Keeper Mark Flekken mit einem Schuss von der Mittellinie (33.) zum 1:0 überraschte.

Freiburg bewahrte die Ruhe und kam im zweiten Durchgang durch den eingewechselten Roland Sallai zum verdienten Ausgleich (82.). In der Verlängerung gelang Neuzugang Ritso Doan mit einem gekonnten Links-Freistoß (111.) der verdiente Siegtreffer - verdient auch deshalb, weil Schiri Sven Jablonski ein klares Elfmeterhandspiel von Lauterns Hikmet Ciftci (105.) nicht geahndet hatte.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de