Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
SC
SC
Freiburg überrollt Union

Der 20-Minuten-Wahnsinn

Der SC Freiburg führte mit 3:0, und Berlin hattte einen Mann weniger auf dem Platz. Da waren gerade mal 20 Minuten gespielt...

Freiburg überwintert auf Rang Zwei

Losgerollt war die südbadische Tormaschinerie vom Anpfiff weg, als Freiburg nach vorn schwoll und Doan einen heißen Flugkopfball in die noch kalten Arme von Union-Keeper Grill expedierte.

Das Spiel lief weiter, die Spieler auch, als Schiri Aytekin einen Funkspruch aus der Zentrale erhielt, da sei etwas gewesen. Und der unsichtbare Big Brother hatte recht: Handspiel Trimmel, Elfer Grifo, drin, 1:0.

Zwei Minuten später: Konter Freiburg, Doppelpass Grifo-Gregoritsch-Grifo, drin, 2:0. Freiburg jubelte, Union kochte, und zwar ein Süppchen im Freiburger Strafraum, Foul Höfler an Becker, Elfmeter, Knoche, Pfosten, nicht drin, quasi Pustekuchen (8.).

Torepäuschen, dann: Konter, Doan allein, Foul von Unions Leite und von hinten, rote Karte Leite, Elfer Freiburg, Grifo, drin, Hattrick für den Freiburger Ballzauberer (20.) zum 3:0 -  die Vorentscheidung hatte einen italienischen Namen. Kurz vor dem Wechsel schnippte Doan den Ball zum freistehenden Gregoritsch und der heberte das Flugobjekt zum 4:0-Pausentee in die Maschen. Freiburger Furor!

Nach dem Wechsel: Fangesänge, Spielfeldenge, keine weiteren Vorkommnisse. Bis auf den zweiten Elfer für Union nach Foul von Ginter an Doekhi, Michel zum 4:1 (84.) im Kosmetiksalon.

Freiburg belegt damit in den kommenden neun Wochen mit 30 Punkten Rang Zwei hinter Bayern München (34) und vor Leipzig (28), Frankfurt (27) und Union (27). Dortmund ist Sechster (25).

Weiter geht's mit der WM in Katar und für den SCF in der Bundesliga am Samstag, 21. Januar 2023, in Wolfsburg.