Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 451.585,76
Fabian Fehrenbach aus Schönwald im Schwarzwald 10,00 €
Elke Reeb aus Karlsruhe 100,00 €
Toni Dinkic aus Speyer 500,00 €
Anette Scheffer 100,00 €
Dennis Kiefer 30,00 €
Andre Doll aus Wehr 200,00 €
Heinz - Ullrich Neugebauer aus Gartow 500,00 €
Jeanette Hester aus Neckargemünd 150,00 €
Kerstin Rathmann aus Heidelberg 200,00 €
Raffaele Guagliano aus Epfenbach 750,00 €
Sport

Denis Kudla gewinnt Bronze im Ringen

Anzeige

Große Überraschung bei den Deutschen Ringern: Denis Kudla aus Schifferstadt holte in der Klasse bis 85 kg die Bronzemedaille. Der EM-Dritte siegte gestern Abend über den Ungarn Viktor Lorincz im griechisch-römischen Stil.

Anzeige

Es ist die erste Medaille für Deutschland im Ringen seit 2008. Geglaubt hat das vor dem Wettkampf kaum jemand, denn noch im Viertelfinale bezwang der Russe Dawid Schakwetadse den Olympia-Debütanten mit 8:0. Doch Kudla gab nicht auf und kämpfte sich durch – mit Erfolg. In der Hoffnungsrunde bezwang er zuvor den Iraner Habibollah Akhalaghi und nutze anschließend seine Chance auf Bronze. Sein Traum ging somit in Erfüllung, denn seine Erwartungen an sich selbst waren groß.

Gewinnt man eine Medaille, steht man in den Geschichtsbüchern. Ich will auf jeden Fall Teil dieser Geschichte sein.

Im Alter von sechs Jahren begann er mit dem Sport und absolvierte auf dem Sportinternat in Schifferstadt seine Mittlere Reife. Das Ringen lernte er übrigens dank einem guten Freund seiner Eltern kennen. Dieser nahm schon den älteren Bruder mit in das Training und auch der heute 21-Jährige begeisterte sich dafür.  

Stets mit Ehrgeiz dabei

„Ich gucke mir oft meine Kämpfe an, um zu schauen was ich verbessern muss und was ich falsch gemacht habe“, erzählte Kudla im Interview mit Radio Regenbogen vor den Olympischen Spielen. Das harte Training und sein großer Ehrgeiz haben sich also gelohnt und nun kann er die letzten Tage in Rio mit der Familie und Freundin Simone genießen.

Doch was passiert nach Rio?  „Ich möchte mein Fachabi nachholen und eine Zweitausbildung machen“, so der Athlet. Eine Ausbildung als Chemikant beendete Kudla im letzten Jahr bei der BASF, doch der Beruf ließ sich mit dem Leistungssport nicht gut vereinen. Nun ist er als Sportsoldat tätig und konnte dadurch elf Mal pro Woche trainieren. Wir sind in jedem Fall gespannt, welchen Weg er gehen wird. Vielleicht führt ihn dieser auch nach Tokio, wo die nächsten Olympischen Sommerspiele 2020 stattfinden. Jetzt wird aber erstmal die Bronzemedaille gefeiert, denn ein Edelmetall ist für alle Sportler das Highlight ihrer Karriere.
 

Anzeige