Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
SC Freiburg

Streich wird von Frankfurt-Spieler niedergestreckt

Anzeige

Freiburg schlägt Frankfurt 1:0

Der SC Freiburg besiegte am Sonntagabend Eintracht Frankfurt mit 1:0. Kurz vor Spielende spielten sich vor der Freiburger Bank tumultartige Szenen ab, weil Eintracht-Spieler David Abraham Freiburgs Trainer Christian Streich in dessen Coaching-Zone massiv umgerannt hatte.

Anzeige

In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit hatten die Freiburger zunächst die besseren Spielanteile bei einem ausgeglichehn Torchancenverhältnis. Riesen-Einschussmöglichkeiten hatten Grifo, Höler und Sallei für Freiburg sowie Durm, Hinteregger und Paciencia für die Eintracht.

Einen angezeigten Strafstoß für Frankfurt nach angeblichem Foul von Schmidt an Paciencia nahm Schiedsrichter Brych nach Sichtung des Videobeweises wieder zurück: Paciencia war gestürzt, weil er in den Rasen getreten hatte. Bevor es jedoch mit einem 0:0 in die Pause ging, sah Frankfurts Fernandez die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Nach dem Wechsel tat sich Freiburg in Überzahl zunächst schwer, schaffte dann aber den Lucky Punch durch Nils Petersen nach einer Günter-Flanke zum 1:0 in der 77. Spielminute.

In der Nachspielzeit erhöhte die Eintracht nach mehreren guten Chancen den Druck. David Abraham verfolgte einen von Freiburg ins Aus geschlagenen Ball derat vehement, dass er dabei Freiburgs reglos dastehenden Trainer Christian Streich in dessen Coaching-Zone förmlich von den Beinen checkte - ein Eishockey-ähnlicher Unlucky Punch gewissermaßen.

Die Freiburger Co-Trainer und Ersatzspieler bestürmten daraufhin den Übeltäter vor ihrer Nase, der in der Folge ebenso die rote Karte zu sehen bekam wie Freiburgs Vincenzo Grifo, der Abraham drohend ins Gesicht gegriffen hatte. SC-Co-Trainer Florian Bruns sah den gelben Karton.

Abraham entschuldigte sich sogleich bei Streich, der ihn unmittelbar darauf verzeihend in die Arme nahm. Dennoch beruhigten sich die Gemüter auch nach dem Schlusspfiff nur langsam.

Sportlich erklomm Freiburg mit diesem Sieg Rang Vier, punktgleich mit Bayern und Leipzig. Nach der Länderspielpause geht es für den Sportclub mit zwei beinharten Auswärtsspielen in Folge in Leverkusen (23.11.) und bei Tabellenführer Mönchengladbach (1.12.) weiter.
 

- 00:00

Christian Streich zum Check, von abicker

 

- 00:00

SC-Profi Nils Petersen zum Tumult, von abicker

 

- 00:00

Eintracht-Coach Adi Hütter zum Spiel, von abicker

 

- 00:00

Christian Streich zum Spiel, von abicker

 

- 00:00

SC-Profi Dominique Heintz zum Spiel, von abicker

 

- 00:00

SC-Profi Nils Petersen zum Spiel, von abicker

 

Anzeige