SC Freiburg

Geisterspiele gegen Leipzig und Bremen

Anzeige

Bundesliga-Zuschauer werden ausgeschlossen

Die beiden kommenden Bundesligaspiele des SC Freiburg in Leipzig (14. März) und gegen Bremen (21. März) werden Geisterspiele sein. Um eine Verbreitung des Corona-Virus zu unterbinden oder zu verlangsamen, schließen Regierungen und Verbände die Zuschauer aus.

Anzeige

Die Stadt Freiburg hat bereits am Dienstag dieser Woche eine Verfügung erlassen, wonach aufgrund der möglichen Verbreitung des Corona-Virus' alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern vorerst bis zum 31. März  abzusagen oder ohne Publikum durchzuführen sind.

Betroffen ist davon auch das Heimspiel des SC Freiburg am 21. März gegen Werder Bremen. Auch beim bevorstehenden Auswärtsspiel in Leipzig bleiben die Besuchertore im Stadion geschlossen.

Bereits zum Wochenbeginn hatte der Sportclub vorsorglich alle Ticktverläufe eingestellt. Außerdem gibt es bis auf weiteres keine für die Öffentlichkeit zugängliche Trainingseinheiten.

Für Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit will der Sportclub bereits gezahlte Ticketpreise zurückerstatten. Dies gilt auch für Auswärtsspiele. Dauerkartenbesitzer sollen jeweils 1/17 des Kaufpreises je ausgefallenen Spielbesuchs zurückerhalten.

 

Anzeige