SC Freiburg

SC-Spiel ohne Zuschauer

Anzeige

Grenzwert in Freiburg überschritten

Ursprünglich sollten 3.800 Zuschauer zum Heimspiel des SC Freiburg gegen Werder Bremen zugelassen werden - inklusive Sitzkissen auf der Nordtribüne. Am ​Freitagmorgen musste der südbadische Sport-Club notgedrungen einen Rückzieher machen.

Anzeige

Im SC-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen (Samstag, 17. Oktober, 15.30 Uhr) sind nun kurzfristig doch keine Zuschauer im Schwarzwaldstadion zugelassen. Ausgelosten Ticketkäufern wird der Eintrittsspreis zurückerstattet.

Grund ist das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen im Freiburger Stadtgebiet: Laut Robert-Koch-Institut liegt dies bei 37,2 Infektionen je 100.000 Einwohner. Damit wurde der Schwellenwert von 35 neu gemeldeten Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner im Sieben-Tage-Zeitraum vor dem Sportwettkampf überschritten.

Da das Infektionsgeschehen in Freiburg nicht klar eingrenzbar sei, dürfen nun laut Landesverordnung keine Zuschauer beim Spiel anwesend sein.

Im Vergleich zum Vortag sei laut RKI der Sieben-Tages-Wert im Freiburger Stadtgebiet am Freitag von 29,8 (Donnerstag, 15. Oktober) auf 37,2 (Freitag, 16. Oktober) angestiegen. Deshalb wurde die Zuschauerzulassung für die Bundesliga-Begegnung in Freiburg - wie an anderen Standorten (Augsburg, München, Schalke, Stuttgart) - zurückgenommen.

Zum Trost: Wir berichten ab 15.30 Uhr vom Duell Freiburg - Werder aus dem Schwarzwaldstadion.

Großes Bild oben: Der SC Freiburg muss am Samstag in einem leeren Schwarzwaldstadion spielen.
Foto: Arne Bicker / Studio Südbaden

 

Anzeige