SC Freiburg

Erster Heimsieg bitte!

Anzeige

Freiburg gegen Schlusslicht Mainz

Für den SC Freiburg geht es um viel, am Sonntagnachmittag (22. November, 15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Mainz 05: Die Südbadener hoffen auf den ersten Heimsieg.

Anzeige

Mainz steht derweil als Schlusslicht mit dem Rücken zur Wand: Erst ein Punkt - zuletzt beim 2:2 gegen Schalke - unter dem neuen Trainer Jan-Moritz Lichte - diese Diät ist nicht freiwillig. 

Der Sportclub hat als Tabellenvierzehnter immerhin fünf Punkte mehr auf dem Konto - und gegen Dortmund, Leverksuen und Leipzig darf man auch verlieren. Jetzt aber wird's ernst: Der erste Heimsieg soll her.

Der zuletzt etwas formschwache Chico Höfler dürfte wohl eine Auszeit bekommen. Und Chang-Hoon Kwon fällt nach einer Länderspielreise aufgrund eines positiven Corona-Tests aus; zehn Tage Quarantäne sind bei dem Südkoreaner angesagt. Dafür dürfte Vincenzo Grifo, der Vaterfreuden entgegensieht, nach seinen zwei Treffern beim 4:0 Italiens gegen Estland am 11. November in Florenz Rückenwind haben.

Wichtig wird für Freiburg mit dem Ex-Mainzer Torwart Florian Müller auch sein, dass die Null hinten steht: Mainz (20) und Freiburg (16) haben nach Schalke 04 (22) in bislang sieben Spielen die meisten Gegentreffer aller Bundesligisten kassiert.
 

- 00:00

SC-Trainer Christian Streich vor Mainz, von abicker

 

- 00:00

SC-Profi Vincenzo Grifo, von abicker

Goßes Bild oben: SC-Trainer Christian Streich in der Online-Pressekonferenz am Freitag vor dem Spiel gegen Mainz.

 

Anzeige