VfB TSG
Radio Regenbogen
VfB TSG
Fußball

TSG schickt Stuttgart in Relegation

Die TSG Hoffenheim nimmt beim 1:1 in Stuttgart einen Punkt und Tabellenplatz 12 mit und schickt den VfB Stuttgart in die Relegation.

Für Hoffenheim geht es im dem Spiel um nichts mehr, man könnte bei idealem Verlauf die Saison sogar noch auf Rang 12 abschließen, so das Spiel gewonnen wird. Für den VFB Stuttgart geht es noch gegen den Abstieg. Die Schwaben bekleiden Rang 15 und halten bei einem Sieg direkt die Klasse. Bei einer Niederlage oder einem Punkt müssten Schalke und Bochum verlieren.  Somit könnten im Umkehrschluss die Hoffenheimer die Schwaben aber auch in die zweite Liga schießen.

Auch für Sebastian Hoeneß und Pellegrino Matarazzo dürfte der Nachmittag ein besonderer sein. Beide kennen den jeweiligen Gegner gut. Hoeneß war von 2020-2022 bei der TSG unter Vertrag, Matarazzo hatte sogar zu Saisonbeginn noch an der Seitenlinie des VFBs gestanden.

3800 TSG-Fans haben sich auf die kurze Reise ins Schwabenland begeben, das sind die meisten Auswärtsanhänger seitens der TSG in dieser Saison sein.

Matarazzo muss abgesehen von Vogt und Kaderabek auf Geiger und Akpoguma verzichten. Dafür starten Nsoki und Kabak. Sebastian Rudy wird für Geiger auf der Sechs beginnen. Ansonsten gibt es keine Veränderungen in der Startelf. Torwart Philipp Pentke, der im Sommer die TSG verlässt, steht im Kader der Hoffenheimer.

Die erste Halbzeit beginnt pünktlich – die Zwischenstände von Schalke und Bochum werden im Stadion nicht bekannt gegeben. Nach einem kurzen Abtasten, bemüht sich Stuttgart vor ausverkauftem Haus um Spielkontrolle, aber die TSG lässt sie meist nur bis zur Mittellinie gewähren. Gefährlich wird es für Hoffenheim in der 16. Minute, aber Vagnoman zieht aus kurzer Distanz über den Kasten von Oli Baumann. Und auch Guirassy scheitert fünf Minuten vor der Pause in einer eins gegen eins Situation mit Baumann - schießt den Ball links am Tor vorbei. Ansonsten ist das Tempo der Partie im ersten Durchgang überschaubar. Somit geht es auch mit 0:0 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte kommt Skov für Becker. Stuttgart kommt unverändert aus der Kabine. Bochum führt und Schalke hat einen 0:2 Rückstand ausgeglichen. Für den VFB wird die Luft dünner und dementsprechend versuchen die Schwaben aufs 1:0 zu gehen, doch der entscheidende Pass fehlt. Die TSG strahlt hingegen wenig Gefahr aus, daher gibt es bereits in der 57. Minute sogar den Dreifachwechsel bei Hoffenheim. Bruun Larsen, Stiller und Bicakcic kommen für Baumgartner, Rudy und Kabak. Die Schwaben ziehen das Tempo nochmal an aber scheitern bei den zahlreichen Abschlüssen an sich selbst.  Matarazzo reagiert nochmal und nimmt Nsoki vom Platz. Für ihn kommt Tohumcu. Hoffenheim versucht nun mit der Viererkette den VFB vom eigenen Tor wegzuhalten. Stuttgart drückt weiter auf den ersten Treffer und vergibt zahlreiche Möglichkeiten. Und dann ist es die TSG Hoffenheim, die mit 1:0 in Führung geht – quasi aus dem Nichts heraus. Ihlas Bebou verwandelt nach einer Vorlage von Angelino (75. Minute). Der VFB zittert – stehen zu dem Zeitpunkt auf dem Relegationsplatz hinter Bochum und vor Schalke 04. Doch die Antwort folgt prompt durch Endo. Der Kapitän macht den Ausgleich zum 1:1 in der 80. Spielminute. Und Stuttgart stemmt sich weiter gegen die Relegation, die sie bei dem Spielstand absolvieren müssten. Aber am Ende ist das nicht zwingend genug. Bochum macht seine Hausaufgaben, gewinnt und sichert sich den Klassenerhalt, Stuttgart muss nachsitzen und Schalke steigt mit Hertha direkt ab.

Spieler Ihlas Bebou im Ton

Jetzt reinhören: Die perfekte Musik für euer Workout

AWOLNATION mit SAIL (PROPPA REMIX)

Workout

Workout


Es läuft:
AWOLNATION mit SAIL (PROPPA REMIX)