Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
Familie auf Skiern mit schneebedeckten Bergen
Liftverbund Feldberg
Familie auf Skiern mit schneebedeckten Bergen
Dynamisches Preissystem bei Liften

Feldberg eröffnet am 2. Dezember die Skisaison

Endlich wieder auf die Skipiste - am 2. Dezember 2022 beginnt am Feldberg die Wintersaison.

Für die Lifte gibt es ein neues dynamisches Preissystem. Am günstigsten wird es, wenn man früh, online und in den Randzeiten bucht. Eine Maßnahme gegen Massenanstürme an sonnigen Wochenenden, sie sollen entzerrt und die Besucher gleichmäßiger auf die Saisontage verteilt werden.

Skifahren am Feldberg ist bereits ab 39 Euro möglich, Jugendliche können ab 29 Euro und Kinder ab 23 Euro am Tag Schneespaß erleben. Kinder bis fünf Jahre (Schneezwerge) fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos, für Schulen gibt es Ermäßigungen. Neu ist das sogenannte Käpsele-Ticket. Diese Saisonkarte ist uneingeschränkt in allen Gebieten im Verbund gültig, ausgenommen sind die Wochenenden und Feiertage im Kerngebiet Feldberg. Damit soll der Feldberg zu Spitzenzeiten entlastet werden. Ab sofort bis zum 02. Dezember können die Saisonkarten zum vergünstigten Vorverkaufspreis online erworben werden.

Teil des Neustarts ist ein neuer Markenauftritt verbunden mit einer neuen Marketingstrategie – mehr hin zu einer Lebensraumstrategie. Am höchsten Berg Baden-Württembergs Natur und Freizeit gemeinsam zu allen Jahreszeiten erleben, steht dabei im Mittelpunkt: „All unsere Gäste verbindet die Sehnsucht, unbeschwerte Momente in der Natur zu genießen. Dieses „Feldberg-Erlebnis“ fassen die beiden Kernbotschaften „Durchatmen“ und „Momente genießen“ zusammen, die sich auch in einem neuen optischen Erscheinungsbild wiederfinden“, erklärt Gesch#ftsführer Julian Probst. „Diese Kernaussagen treffen natürlich auch auf unsere Partnerbetriebe zu – das gleiche gilt etwa für Todtnauberg, den Belchen oder Bernau. Wir möchten damit das Wir-Gefühl stärken – nach innen und nach außen“.

Nicht nur Skifahrer und Snowboarder sollen in dieser Saison angesprochen werden: „Wir möchten auch unsere Winterwanderwege und Loipen stärker in den Vordergrund rücken“, sagt Julian Probst. Auch spezielle Schlitten, die an Aufstiegsanlagen genutzt und von Gästen gemietet werden können, haben die Feldbergbahnen angeschafft.

Das Thema Energiesparen wird die kommende Wintersaison noch mehr in den Fokus treten. Die Seilbahnen der Feldbergbahnen werden alle möglichen Energieeinsparpotenziale ausschöpfen, nachdem bereits in den vergangenen Jahren in energiesparende Technologie investiert wurde. Beispielweise wird mit der Schneehöhenmessung der Energieeinsatz bei der Pistenpräparation deutlich reduziert. Darüber hinaus werden alle Lifte mit Ökostrom betrieben. Die Pistenbullys werden ab kommender Saison zudem mit HVO-Biodiesel betankt, was zu 90 Prozent Einsparungen beim CO2-Ausstoß bei der täglichen Pistenpflege führt.

Foto: Liftverbund Feldberg