Gesamtsumme: 576.301,00
Hans Hintze aus 67551 Worms 250,00 €
Anja Siegelmann aus Herxheim am Berg 120,00 €
Carolin B. aus Heuchelheim-Klingen 50,00 €
Renate Spatz aus 67433 Neustadt 50,00 €
Sabine Menges aus 68623 Lampertheim 50,00 €
Irene Neininger aus 76437 Rastatt 50,00 €
Jörg Schuh aus Marbach am Neckar 50,00 €
Angelika Hummel aus 77978 Schuttertal 100,00 €
Norbert Walter aus Sinzheim 30,00 €
Elvira Wandel aus Karlsruhe 50,00 €
Verbrauchertipps

10 Tipps gegen die Hitze

Anzeige

Damit übersteht ihr die hohen Temperaturen

Kaum erreicht das Thermometer in Baden und der Pfalz die 30 Grad-Marke, hören wir aus allen Ecken auch wieder: "Ohje, ist das heiß!" oder "So fünf Grad kühler wär auch noch okay". Klar sollten wir froh sein, dass es endlich warm wird - aber falls euch die Hitze tatsächlich zu schaffen macht, bekommt ihr hier die besten Tipps.

Anzeige

Tipp 1: Waschlappen mit Öl
Die perfekte Taktik, bevor ihr aus dem Haus geht oder fürs Wochenende in der Dachgeschosswohnung. Taucht einen Waschlappen in eiskaltes Wasser und träufelt auf diesen drei bis fünf Tropfen China-Öl. Danach reibt ihr den ganzen Körper mit dem Lappen ab. Die Verdunstungskälte kühlt euch ab.

Tipp 2: Öl im Shampoo
Öle sind immer kühlend, weil der Bestandteil vieler ätherischer Öle einfach verdunstet und nur ein Frischegefühl hinterlässt. Das funktioniert auch mit der Kopfhaut. Gebt einfach vier bis sechs Tropfen Teebaumöl ins Shampoo - das kühlt den ganzen Tag.

Tipp 3: Nicht kalt duschen
Eine kalte Dusche klingt erstmal super, wenn wir am ganzen Körper schwitzen. Allerdings ziehen sich dabei die Poren der Haut zusammen und nach der Abkühlung schwitzt ihr noch mehr als vorher. Am besten duscht ihr lauwarm.

Tipp 4: Kalte Massage
Perfekt für zwischendurch auf der Arbeit: Taucht einen Finger in eiskaltes Wasser und drückt euch danach mit dem Finger auf die Schläfe. Eine kurze Abkühlung - ähnlich wie:

Tipp 5: Wasser übers Handgelenk
Auch eine alternative Idee zur Raucherpause: Einfach mal im Badezimmer mehrere Sekunden kaltes Wasser übers Handgelenk laufen lassen. Fühlt sich erfrischend an und kühlt den ganzen Körper ab.

Tipp 6: Beine hoch!
Wenn es warm wird, bekommen viele von uns Probleme mit den Venen. Die Lösung: Beine hochlegen! Dadurch wird die Muskel-Venen-Pumpe aktiviert. Falls ihr keine Zeit oder Möglichkeit habt, die Beine hochzulegen, könnt ihr euch auch immer wieder auf die Zehenspitzen stellen (zehn bis 20 Mal die Waden heben).

Tipp 7: Wärmflasche
Klingt erstmal komisch, aber die Wärmflasche könnt ihr auch anders benutzen. Einfach mit Wasser füllen und ca. zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Danach könnt ihr euch das Kühlkissen zum Beispiel zwischen die Füße legen.

Tipp 8: Kein Kaffee
Das klingt erstmal schrecklich, ist aber notwendig. Wenn ihr bei großer Hitze Kaffee trinkt, bekommt ihr zwar kurzzeitig einen Energieschub, durch das Koffein fangt ihr kurz danach aber unglaublich an zu schwitzen.

Tipp 9: Keine kalten Getränke
Auch kalte Getränke sind nicht förderlich, wenn ihr sowieso schon schwitzt. Das treibt die Schweißproduktion nur noch mehr an. Ideal sind Getränke, die etwas kühler als Zimmertemperatur sind. Sprudel mit einem Schuss Holundersirup ist ein Tipp aus Spanien und schmeckt vielleicht etwas spannender als nur Wasser. Generell solltet ihr zwei bis drei Liter trinken.

Tipp 10: Neue Bettwäsche
Es fühlt sich vielleicht am Anfang komisch an und ist nicht jedermanns Sache, aber bezieht eure Decke und die Matratze mit Stoff auf Satin. Das ist zwar unglaublich rutschig, kühlt aber gerade in der Nacht viel besser.

Anzeige