Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Familie

Gesetzesänderung: Neue Gehweg-Regelung für Radfahrer

Anzeige

Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft.

Das Gesetz soll für mehr Sicherheit von Kindern bis 8 Jahre auf dem Fahrrad sorgen.

Anzeige

Eltern dürfen künftig ihre Kinder beim Radfahren auf dem Gehweg begleiten. Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft und soll Familien dazu bewegen, öfters auf das Rad zu steigen, wie der pressedienst-fahrrad schreibt.

Bislang mussten Begleitpersonen auf der Straße oder dem Radweg fahren, während das Kind auf dem Bürgersteig alleine unterwegs war. Bei vielen Radwegen war es demnach schwierig das Kind zwischen parkenden Autos im Blick zu behalten. Im schlimmsten Fall kam es zu einem Unfall und die Eltern waren unter Umständen wegen mangelnder Aufsichtspflicht dran. Jetzt aber die Änderung: Eine Begleitperson ab 16 Jahren darf nun ein Kind bis zum achten Lebensjahr radfahrend auf dem Gehweg begleiten. Aber wird es dann nicht etwas eng auf dem Gehweg? Radfahrende Eltern sind gefordert und müssen durch die neue Regelung Fußgängern auf dem Gehweg den Vorrang geben.

Zudem dürfen Kinder unter acht Jahren ab dem 14. Dezember auch auf „baulich angelegten Radwegen“ fahren. Das sind Radwege, die extra gebaut und damit klar von der Straße abgegrenzt sind. Radspuren, die nur mit Farbe auf der Straße markiert sind, dürfen unter Achtjährige dürfen dagegen nach wie vor nicht benutzen.

 

Anzeige