Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Genuss

Heißhunger: Wie Du den kleinen Sünden zwischendurch abschwören kannst!

Anzeige

Die besten Tipps und Tricks gegen die fiesen Freßattacken

Jeder kennt ihn, jeder hat ihn schon einmal erlebt. Egal ob Frauen oder Männer: Heißhunger trifft jeden. Und meistens endet er nicht gesund. Aber wie können wir ihm entgehen?

Anzeige

Oftmals nach dem Mittagessen: Heißhungerattacken auf was Süßes oder Fettiges. Und Zack! Haben wir es schon verschlungen. Schokolade, Chips, Gummibärchen, nichts ist uns zu schade. Was dann kommt wissen wir alle: Das schlechte Gewissen. 
Wer Mittags nur schnell einen grünen Salat gegessen hat, sollte sich an dieser Stelle nicht wundern, wenn er den plötzlichen Drang nach etwas meist Ungesundem verspürt. Denn wenn wir zu wenig essen, fällt der Blutzuckerspiegel und unser Körper verlangt nach Nachschub. Leider steigt der Spiegel am schnellsten mit zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, Fast Food und Weißmehlprodukten, weil diese schnell Energie liefern. 

Sobald wir diesem Drang einmal nachgegeben habe, gibt es kaum noch ein Entkommen: Zucker verlangt nach Zucker. Wer also viel Süßes ist, wird schnell wieder Hunger haben. 
Das können wir jetzt dagegen tun! 

1. Ablenkung
Meistens geht eine Heißhungerattacke genauso schnell wieder vorbei, wie sie gekommen ist. Daher sollte versucht werden, sich mit etwas anderem abzulenken. Die Mama anrufen, eine wichtige Mail schreiben, aufräumen, To-Dos organisieren und, und, und – bloß nicht schwach werden! 

2. Kaugummi kauen
Am besten sind hier scharfe Kaugummis wie die mit Pfefferminzgeschmack. Dieser verbreitet sich nämlich schnell im Mund und mindert die Lust auf etwas Süßes oder Fettiges – klappt genauso gut mit Zähne putzen! 

3. Ballaststoffe
Lieber auf Vollkornprodukte setzen! Diese enthalten viele Ballaststoffe, die über einen längeren Zeitraum satt machen, da sich die unverdaulichen Pflanzenfasern im Magen mit Flüssigkeit vollsaugen und dem Körper ein Sättigungsgefühl vorgaukeln.  Zudem regen sie die Verdauung an.

4. Kaltes 
Es heißt: Je kälter man isst, desto kleiner wird der Heißhunger. Das liegt daran, dass kalte Speisen die Geschmacksknospen im Mund betäuben und somit den Appetit auf mehr verringern. Ein eisgekühltes Stück Schokolade oder ein Gummibärchen aus dem Gefrierschrank kann schon Abhilfe schaffen!

5. Heißes
Anders herum geht’s auch! Eine Tasse heißes Wasser oder ein heißes Bad nehmen kann Wunder bewirken. Heißes Wasser muss vom Körpernämlich nicht verstoffwechselt werden! 

6. Bewegung
Stress ist ein Hauptgrund für die kleinen Fressattacken. Um Stresshormone abzubauen sollte sich möglichst viel bewegt werden. Zudem verbessert Sport die Laune und die Bewegung ermuntert Körper du Geist für den Alltag.

7. Schlafen
Schlaf darf mal wieder nicht unterschätzt werden. Wer ausreichend schläft startet ausgeglichen und mit weniger Gelüsten in den Tag. Außerdem fördert Schlafmangel die Ausschüttung von appetitanregenden Hormonen.

8. Einkaufen nach Plan
Wer schon mit Gelüsten in den Supermarkt geht, wird in so manches Fettnäpfchen tappen. Daher sollte zuvor ein Einkaufszettel angelegt werden, um besser an den „gefährlichen“ Lebensmitteln vorbei zu kommen. Zudem sollte niemals hungrig einkaufen gegangen werden. Hier hilft es, einen Apfel oder eine Scheibe Brot vor dem Einkaufen zu essen.

9. Süßes 
Ja, richtig gehört. Süßes gegen Heißhunger. Aber nur direkt nach dem Mittagessen. Dies hat eine völlig andere Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel als wenn wir Süßigkeiten einfach so zwischendrin essen. 

10. Wasser
Durst wird oft mit Hunger verwechselt! Ausreichend Wasser trinken hilft gegen Heißhunger. Zudem kann es für einen kurzen, aber bei Heißhungerattacken prägnanten, Moment das Hungergefühl unterdrücken. 

11. Frühstück
Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wie oft haben wir das schon gehört? Aber es stimmt. Wir sollten niemals das Haus ohne ein gesundes Frühstück verlassen! Nur wer täglich gesund und ausgewogen frühstückt, macht den Körper fit für den Tag. Ohne Frühstück kommt der Heißhunger schon vor dem Mittagessen und die Portion in der Kantine fällt besonders groß aus. Daher sollte drei Mal am Tag gegessen werden, um den Blutzuckerspiegel nicht zu sehr abfallen zu lassen. 

12. Gesundes
Wer so gar nicht auf den Snack zwischendurch verzichten kann, sollte sich trotzdem folgende Notfall-Reserven zu Recht legen: Trockenfrüchte, Studentenfutter, Obst in Kombination mit Eiweiß oder ein halbes Vollkornbrot mit körnigem Frischkäse, Tomate und Gurke. 

13. Light Produkte
Light-Produkte haben eine geringe Kalorienzahl und verführen somit dazu, mehr zu essen. Das fehlende Fett wird meistens mit Ersatzstoffen wie Zucker ersetzt. Daher sollte auf Light-Produkte bei Heißhunger verzichtet werden und die Fettmenge im Essen lieber insgesamt reduziert werden.

14. Obst
Obst beinhaltet viel Wasser, ist aber Ballaststoffreich und haben eine geringe Energiedichte. Allerdings füllen sie den Magen gut und sorgen für ein langes Sättigungsgefühl. Außerdem versorgt uns Obst mit vielen gesunden Vitaminen und Mineralstoffen.

15. Dunkle Schokolade
Wer ein kleines Stück Bitterschokolade mit hohen Kakaoanteil (mindestens 65 Prozent) langsam auf der Zunge zergehen lassen und den Geschmack genießen.

 

Anzeige