Genuss

Diese Lebensmittel solltest du nie auf leerem Magen essen

Anzeige

Diese fünf Nahrungsmittel bekommen einem leeren Magen nicht so gut

Ein gutes Frühstück ist wichtig für einen positiven Start in den Tag. Zu welchen Lebensmitteln du dabei greifst, ist aber entscheidend. Denn einige solltest du besser nicht auf leerem Magen zu dir nehmen.

Anzeige

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, sagen viele Ernährungsexperten. Entscheidend ist aber, was du dann isst. Einige Lebensmittel bekommen einem leeren Magen nicht besonders gut. Wir verraten euch, auf was du am Morgen besser verzichten solltest.

Schwarzer Kaffee
Auf leerem Magen erhöht schwarzer Kaffee die Säureproduktion des Magens. Da noch kein Nahrungsmittel zum puffern der Säure vorhanden ist, kann die Magenschleimhaut gereizt reagieren. Besser ist es, morgen Kaffee mit viel Milch zu trinken. Die alkalische Milch mindert den Säuregehalt des Kaffees.

Zitrusfrüchte
Der hohe Säuregehalt in Zitrusfrüchten kann die Speiseröhre reizen, vor allem wenn diese bereits entzündet ist. Im schlimmsten Fall kann das zu einer Magenschleimhautentzündung führen. Statt einer halben Grapefruit, solltest du morgens also lieber zu Beeren greifen.

Hefegebäck
Die in Croissants und Plundern enthaltene Hefe reizt den Magen und kann zu Blähungen oder Gasbildung führen. Hast du einen empfindlichen Magen, genieße das Hefegebäck lieber im Laufe des Tages, als morgens zum Frühstück.

Tomaten
Die enthaltene Gelbsäure der Tomaten steigert den Säuregehalt im Magen. Dadurch entsteht ein Völlegefühl oder im schlimmen Fällen sogar Schmerzen.

Getränke mit Kohlensäure
Kohlensauerhaltige Getränke auf nüchternem Magen können die Verdauung verlangsamen und über den Tag zu Verstopfungen führen. Vor allem die enthaltenen Phosphorsäure in Cola oder der Säuregehalt in Apfelsaftschorle ist für den leeren Magen schädlich.

Anzeige