Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Genuss

Achtung! Hinter diesen Lebensmitteln verstecken sich echte Kalorienbomben

Anzeige

Diese Lebensmittel sind nicht so gesund, wie du vielleicht dachtest!

Hinter vielen Lebensmitteln versteckt sich mehr Zucker, als du vielleicht gedacht hast. Wir zeigen, bei was du besonders aufpassen solltest.

Anzeige

#1 Der Fruchtjoghurt

Beim kleinen Hunger zwischendurch greifen wir gerne mal zum Fruchtjoghurt. Ob mit Erdbeer-, Himbeer- oder Pfirsichgeschmack, er ist immer frisch gekühlt, fruchtig ... und voll mit Zucker. Der Joghurt mit Fruchzubereitung ist tatsächlich nichts anderes als ein fettiger Joghurt mit einer großen Portion Marmelade. Ein fettarmer Joghurt mit frischem Obst der Saison beitet eine super Alternative, dauert nicht lange und schmeckt doch auch einfach viel besser!

#2 Der Müsliriegel

Gerade für Familienausflüge an den See eignet sich der Müsliriegel ganz besonders. Mit seiner kompakten Größe passt er ausgezeichnet in jede Handtasche und läuft nicht gefahr, auszulaufen und Flecken zu hinterlassen. Dafür sorgt er für Speck auf den Hüften. Die meisten Müsliriegel werden durch viel Zucker zu ihrer festen Form "geklebt". Statt einem Müsliriegel solltest du lieber zu einem knackigen Apfel oder anderem Obst greifen.

#3 Säfte und Saftschorlen

Auch wenn es sich nicht so anfühlt - ein Glas Apfelsaft hat genauso viel Zucker wie ein Glas Cola. Wer also schon bei Cola zur Light Version greift, sollte die Finger auch von Fruchtsäften lassen. Zur Erfrischung also besser ein Glas Wasser trinken und die Früchte als Ganzes genießen - so werden neben dem Fruchtzucker auch die Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe aufgenommen.

#4 Smoothies

Oft sind in Smoothies gleich mehrere Bananen und etliches anderes Obst. Ab und zu eine Frühstückssmoothie zu genießen ist auch überhaupt nicht verwerflich. Von einem regelmäßigen Konsum sollte man jedoch absehen, denn die Menge der verarbeiteten Früchte ist im Smoothie nur schlecht überschaubar. Bananen sind echte Kalorienbomben und zu viel Fruchtzucker kann sich genauso auf den Hüften bemerkbar machen, wie der normale Industriezucker.

#5 Frühstücks-Cerealien

Aufgepasst beim Cerealien-Kauf! In den meisten Müsliverpackungen verbirgt sich eine unheimliche Menge an Zucker. Knuspermüslis enthalten darüber hinaus noch eine ordentliche Portion Fett. Viel besser: Haferflocken mit frischem oder tiefkühl Obst. Wem die Süße fehlt, kann ein paar Kakaodrops ins Müsli geben oder andersweitig süßen. 

 

Anzeige