Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 433.819,53
Rosemarie Bähnck aus Brühl 100,00 €
Frank Wolf aus Sinzheim 200,00 €
Armin Hiel 25,00 €
Ludwig Richter aus Offenburg 350,00 €
Birgit Fremter aus Ilvesheim 50,00 €
Ute Gabat aus Weingarten 500,00 €
Harry Renkert aus Schliengen 50,00 €
Diana Schütz aus Leimen 850,00 €
Jenny Reichert aus Schefflenz 50,00 €
Tina Nogara 100,00 €
Genuss

Kalorienfallen auf dem Weihnachtsmarkt - So vermeidest du sie!

Anzeige

Lecker aber viele Kalorien

​In vier Wochen ist Weihnachten. Das heißt auch, dass jetzt wieder unzählige Weihnachtsmärkte ihre Tore öffnen. Und was tut man da? Genau. Glühwein trinken und schlemmen bis zum Umfallen. Leider haben es Bratwurst, gebrannte Mandeln und Co. kalorientechnisch in sich. Aber: Man kann auf dem Weihnachtsmarkt auch Kalorien sparen.

Anzeige

Deutsche lieben Weihnachtsmärkte

Voller Vorfreude stürmen wir auf Deutschlands Weihnachtsmärkte. Und warum? Wegen dem leckeren Essen. Genau dafür geben wir auch das meiste Geld aus. Laut einer Umfrage der „Deutschen Presse Agentur“ gaben nämlich 71 Prozent der Befragten an, auf dem Weihnachtsmarkt ordentlich zu schlemmen – und zwar Herzhaftes. 56 Prozent hingegen kauften sich der Umfrage nach Süßigkeiten, wie Magenbrot oder gebrannte Mandeln.

Kalorienfalle Weihnachtsmarkt

Abgesehen davon, dass Essen auf dem Weihnachtsmarkt oft nicht gerade billig ist, hat es auch sehr viele Kalorien. Wer sich bei einem Abend auf dem Weihnachtsmarkt eine Bratwurst mit Brötchen, eine Tasse Glühwein und als Nachtisch noch eine Tüte gebrannte Mandeln gönnt, der hat schnell rund 1220 Kalorien zu sich genommen. Das ist mehr als die Hälfte Tagesbedarfs einer erwachsenen Frau.

Spitzenreiter Làngos

Das Nahrungsmittel mit der höchsten Kaloriendichte ist allerdings die ungarische Spezialität Làngos mit sauren Sahne und Käse. Sie schlägt nämlich mit rund 860 Kalorien pro Portion zu Buche. Knapp dahinter liegt der Reibekuchen mit Apfelmus. Bei einer Portion kommen schnell rund 700 Kalorien zusammen. Auch nicht gerade gesünder: Currywurst mit Pommes (680 Kalorien), gebrannten Mandeln (510 Kalorien pro Portion) oder eine Bratwurst mit Brötchen (500 Kalorien).

Auch Süßes ist sehr kaloriendicht

Wer eher auf Süßes steht, der greift auf dem Weihnachtsmarkt häufig zu einem Crêpe - vor allem in der Nutella Version. Der hat je nach Portion locker 400 Kalorien. Ein kleines bisschen besser: Eine Scheibe Weihnachtsstollen mit immerhin 330 Kalorien.

Kalorien sparen

Wir merken also: Die Snacks sind lecker, aber leider auch nicht wirklich gesund. Aber Achtung: Kalorien sparen, das geht auch auf dem Weihnachtsmarkt. Zum Beispiel, wenn man die Bratwurst durch Burgunderschninken, gebrannte Mandeln durch Maronen oder Glühwein durch Apfelwein ersetzt. Dann wird das Essen schon ein Stück weit gesünder. Denn 100 Gramm des herzhaften Schinkens haben „nur“ rund 280 Kalorien, Maronen pro 100 Gramm 213 Kalorien und eine Tasse Apfelwein 50 Kalorien. Wichtig ist, dass im Ofen gebackenes Essen deutlich kalorienärmer ist, als Frittiertes. Auch hier kann man also Kalorien sparen.

Weitere Alternativen

Außerdem gibt es noch weitere Alternativen, wie man den Weihnachtsmarktbesuch etwas gesünder gestalten kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bratapfel an Stelle der glasierten Version oder Schupfnudel mit Sauerkraut statt Kartoffelpuffer mit Apfelmus? Wer noch weitere gesündere Lebensmittel sucht, der wird zum Beispiel bei Maiskolben, Champignonpfannen oder Ofenkartoffeln fündig. Auch das gibt es auf immer mehr Weihnachtsmärkten.

Getränke nicht unterschätzen

Mit Glühwein, Kakao und Co. wärmen wir uns auf dem Weihnachtsmarkt die Hände. Allerdings sollte man auch diese Getränke nicht unterschätzen, oft sind sie nämlich sehr kalorienreich. So schlägt ein warmer Kakao inklusive Sahne mit rund 400 Kalorien zu Buche. Der beliebte Glühwein enthält reichlich Zucker und kommt so auf ca. 240 Kalorien pro Tasse. Fügt man dann noch einen Schuss Hochprozentiges dazu, erhöht sich das Ganze natürlich weiter. Wer hier sparen will, der sollte auf Kinderpunsch zurückgreifen. Pro 200 Milliliter hat dieser rund 100 Kalorien.

Wer auf dem Weihnachtsmarkt also ohne schlechtes Gewissen schlemmen will, der sollte zu den Alternativen greifen. Für alle anderen gilt: Genießt den Weihnachtsmarkt und die ganzen Spezialitäten, ab und zu darf man sich schließlich auch etwas gönnen - vor allem in der Weihnachtszeit. 
 
 

Anzeige