Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 541.543,78
Iris & Rainer Wolf aus 69257 Wiesenbach 100,00 €
Kurt Fellhauer aus Hartheim am Rhein 90,00 €
Anja Ludwig aus Rheinfelden 80,00 €
Esther Möller aus Sandhausen 100,00 €
Stefan Erdle aus Schwanheim 150,00 €
Toni Dinkic aus Speyer 500,00 €
Sandra Weißbrodt aus Pfinztal 30,00 €
Gerhard Schönhard aus Elztal 50,00 €
Michael Roth aus Oppenau 500,00 €
Heiko Sigmann aus Dielheim 50,00 €
Genuss

Frisches Gemüse, Konserven oder Tiefkühlkost - Was ist gesünder?

Anzeige

Die verschiedenen Möglichkeiten im Vergleich

Nach einem anstrengenden Arbeitstag kommt man nach Hause und möchte schnell noch etwas kochen. Doch häufig fehlt die Lust und Zeit, frisches Gemüse zu verarbeiten. Dosen-Gemüse und Produkte aus dem Tiefkühlschrank sind die bequemeren Alternativen. Aber wie gesund sind sie eigentlich?

Anzeige

Die Vorteile der Dosen- und Tiefkühlkost

Schnell die Dose auf und rein in den Salat! An Schnelligkeit sind Konservendosen kaum zu übertreffen. Und einfach zum Zubereiten sind sie allemal. Viele Menschen fragen sich allerdings, wie viele Vitamine und Nährstoffe nach der langen Lagerung überhaupt erhalten bleiben. Auch Tiefkühlgemüse bietet zahlreiche Vorteile. Unter anderem ist es einfacher zur portionieren und zusätzlich sehr lange haltbar.

Wie viele Nährstoffe bleiben übrig?

Oft geht das Gerücht um, dass frisches Gemüse an Vitaminen und Nährstoffen kaum zu übertreffen sei und die Konsumenten lieber die Finger von Tiefkühlkost lassen sollten. Allerdings kann man sich manchmal auch täuschen! Denn je nach Dauer und Art der Lagerung verliert frisches Gemüse sehr schnell an Vitaminen. Nur bei direkter Verarbeitung nach der Ernte lohnt sich frisches Gemüse hinsichtlich der gesundheitlichen Aspekte. Aber da Supermarkt-Gemüse oft länger im Laden liegt oder sogar aufwendig importiert wird, gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Verbraucher sollten daher auf Frische und Regionalität bei ihrem nächsten Einkauf achten.

Das kann die Tiefkühlkost!

Das Gemüse wird direkt nach der Ernte schockgefrostet. Deswegen besteht gar keine große Zeit, in der zum Beispiel Spinat Nährstoffe verlieren könnte. Auch nach mehreren Wochen sinkt der Nährstoffgehalt nur geringfügig ab, im Gegensatz zum frischen Gemüse, das sich nicht lange hält. Aus diesem Grund empfiehlt es sich bei einigen Sorten, auf Tiefkühl- oder Konservenkost statt frischem Gemüse zurückzugreifen.

So schneidet das Dosen-Gemüse ab!

Der Nährstoffgehalt der Konservendosen liegt etwas unter dem von frischen oder tiefgekühlten Varianten. Das liegt an der Konservierungsmethode, bei der Vitamine durch Hitze zerstört werden. Außerdem werden einige Inhaltsstoffe zugesetzt, die die Konservierung erst ermöglichen, doch den Geschmack leicht verändern. Aber zum Beispiel bei Tomaten lohnen sich die Konserven. Denn sie enthalten mehr Lycopin als frische Tomaten.

Die Bedürfnisse entscheiden!

Am Ende muss jeder Verbraucher selbst entscheiden, welche Variante er oder sie für die Beste hält. Dabei kommt es auf verschiedene Dinge an, wie den höchsten Nährstoffgehalt zu erreichen, unbehandeltes Gemüse zu kaufen, ein schnelles Gericht zu kochen oder schlussendlich auch die Öko-Bilanz zu erreichen.

Einige Tiefkühl- und Konservenvarianten sind aber echte gesunde Alternativen!

Anzeige