Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
pexels-cottonbro-3298605.jpg
pexels-cottonbro-3298605.jpg
Neues Kochbuch

HEIMATKÜCHE: Junge Küche aus dem Hochschwarzwald

In HEIMATKÜCHE stellen neun junge Köchinnen und Köche aus der Region kreative, pfiffige und weltoffene Gerichte vor. Die neun Freundinnen und Freunde haben sich zur sogenannten „Next Generation“ zusammengeschlossen. In ihrem Kochbuch vereinen sie hervorragende regionale Zutaten mit Schwarzwälder Traditionen und modernen Einflüssen.

Die neun Köchinnen und Köche sind nach gastronomischen Erfahrungen im In- und Ausland in ihre Schwarzwälder Heimat zurückgekehrt. Dort führen sie nun die Häuser ihrer Familien in eine neue kulinarische Zukunft. Für das Kochbuch HEIMATKÜCHE, geben sie tiefe Einblicke in ihr Leben und verraten unter anderem auch ihre Lieblingslieferanten, von denen einige ebenfalls im Buch porträtiert werden. 

„Die Next Generation ist ein tolles Beispiel dafür, wie Traditionen weitergedacht und so am Ende bewahrt werden“, würdigt Herausgeber Ulf Tietge die Idee hinter dem Projekt der Next Generation. 

Das Buch könnt ihr in eurer Lieblingsbuchhandlung bestellen oder direkt kaufen. 

HEIMATKÜCHE – Die besten Rezepte der Next Generation aus dem Hochschwarzwald
ISBN 978-3949346040 · team tietge · 240 Seiten · 29,80 Euro
 
Für alle, die schon direkt loslegen wollen, hier schon mal ein Rezept zum Ausprobieren: 

Katalanische Creme mit Schwarzwälder Kirschgrütze
 

Zutaten: 
GRÜTZE
300 g frische Kirschen oder eingelegte Schattenmorellen
200 g Zucker
500 ml Roséwein
10 ml Kirschwasser
5 Blatt Gelatine

KATALANISCHE CREME
250 ml Sahne, 33%
250 ml Milch
100 g Zucker
1 Orange, Schale
1 Zitrone, Schale
4 Eier
1 Prise Zucker
4 frische Kirschen

Zubereitung:

Es gibt wohl kaum eine Kombi, die meine beiden Heimaten so gut miteinander verbindet, wie dieses Gericht: zwei Klassiker aus zwei Welten! Und das Schöne dabei: Das Ergebnis im Glas ist ein süßer Traum!
Die Kirschen entsteinen und mit dem Zucker, dem Roséwein und dem Kirschwasser bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen, bis der Alkohol sich weitgehend verflüchtigt hat. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Sobald sie weich sind, zur Grütze geben. So lange rühren, bis die Gelatine sich aufgelöst hat. In Dessertgläser füllen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.

Für die Katalanische Creme Sahne und Milch mit dem Zucker, der Orangen- und Zitronenschale aufkochen. Sobald die Masse kocht, den Herd auf die niedrigste Stufe schalten und alles 30 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit Eier im Mixer schaumig schlagen. Die Zitronen- und Orangenschale entfernen und die Eier langsam zur Sahnemasse hinzufügen. Mit dem Schneebesen auf höchster Stufe rühren, bis das Ganze eindickt. Abkühlen lassen und in die Gläser auf die Grütze geben. Eine Dekokirsche daraufsetzen und erneut in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren eine Prise weißen Zucker auf das Dessert geben und gut verteilen. Mithilfe eines Flambierbrenners karamellisieren.

Tipp: Um die Kirschkerne zu entfernen, braucht Ihr nicht unbedingt einen Entsteiner. Das klappt auch mit einem Strohhalm - am besten aus Metall oder Glas.